fbpx

Zum Thema:

20.04.2021 - 10:18Diebe stahlen Landwirtschafts-Maschine20.04.2021 - 10:11Ohne Führerschein und alkoholisiert: 17-Jährige kam mit PKW von Fahr­bahn ab19.04.2021 - 22:13Nach Raub an Pizza-Lieferanten: Polizei konnte Täter ausforschen19.04.2021 - 21:2518-Jährige prallte mit PKW frontal gegen Wohn­haus
Aktuell - Klagenfurt
Der Kärntner wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht.
SYMBOLFOTO Der Kärntner wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht. © Brian Jackson/fotolia.com

Gewerbsmäßiger Betrug:

Gesuchter Kärntner nach umfangreichen Ermittlungen festgenommen

Köttmannsdorf – Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizeiinspektion Ferlach konnte am heutigen Dienstag, dem 18. August, ein 50-jähriger Kärntner, der des gewerbsmäßigen Betruges bezichtigt wird, durch die Spezialeinheit des Landeskriminalamtes Kärnten in einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Köttmansdorf festgenommen werden.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Der Mann, Ex-Geschäftsführer einer ungarischen Baufirma, soll im Zeitraum von Ende 2017 bis zum Mai 2018 drei Opfer in betrügerischer Absicht zu Anzahlungen für die Errichtung von Fertigteilhäusern verleitet und dann in weiterer Folge die Verträge bis heute noch immer nicht erfüllt haben.

Gesamtschaden: Knapp 200.000 Euro

Die Opfer stammen alle aus Niederösterreich und wollten auch dort ihre Häuser errichtet haben. Durch die Nichteinhaltung der Verträge entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von knapp 200.000 Euro. Seit dem Jahr 2015 war der Mann nicht mehr offiziell in Österreich gemeldet und konnte erst heuer durch intensive Ermittlungen in Kärnten ausfindig gemacht werden.

Der Mann wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Ein abschließender Bericht wird nach Auswertung der bei der durchgeführten Hausdurchsuchung sichergestellten Gegenstände an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt übermittelt.

ANZEIGE