fbpx

Zum Thema:

23.10.2020 - 22:32Trafobrand: Rund 100 Haushalte ohne Strom22.10.2020 - 07:57Feldkirchner Narren füllen Kassen der Feuer­wehren auf20.10.2020 - 21:13Kreisverkehr in Zell wegen Wasser­rohr­bruch über­flutet20.10.2020 - 18:29Feuerwehrein­satz: Brand in Ebern­dorf aus­ge­brochen
Leute - Villach
© Kollage/ ÖA Team Gegendtal und Pixabay

Rührender Nachruf:

Die FF Afritz trauert um Horst Türk: ,,Wir konnten ihm blind vertrauen“

Afritz am See – Die Feuerwehr Afritz am See nimmt Abschied von ihrem ehemaligen Kommandanten, Kamerad und Freund, Ehrenhauptbrandinspektor Horst Türk, der am 11. Augsut 2020 völlig unerwartet diese Welt verlassen hat.

 2 Minuten Lesezeit (255 Wörter)

,,Horst trat im Jahr 1978 mit 18 Jahren in die Feuerwehr ein und war von da an sprichwörtlich Feuer & Flamme für unsere Feuerwehr“, beschreibt die FF Afritz am See ihren Kameraden. Schnell stieg er zum Gruppenkommandanten auf und diente in dieser Funktion zwölf Jahre. In dieser Zeit hatte sich Horst, nunmehr Hauptlöschmeister einen großen Wissensschatz und auch das Vertrauen der Mannschaft erarbeitet, sodass diese ihn 2003 zum Kommandant-Stellvertreter wählte.

Er hatte einen kameradschaftlichen Charakter

Als er mit seiner Frau Luise in das Feuerwehrhaus zog, übernahm er zusätzlich die Funktion des Gerätewarts, die er bis zum Jahr 2017 innehatte. Nach dem Ausscheiden des Altkommandanten Raimund Pucher wurde Horst im Jahr 2008 zum Gemeindefeuerwehrkommandanten gewählt und ein Jahr darauf zum stellvertretenden Abschnittskommandanten. ,,Dies beweist wie sehr unser Kamerad auch über die Gemeindegrenzen hinaus wertgeschätzt wurde“, schreiben seine Kameraden im Nachruf. Neben seinen zahlreichen Auszeichnungen und Errungenschaften bei Leistungsstufen sei aber vor allem sein kameradschaftlicher Charakter hervorzuheben.

,,Er hatte immer ein offenes Ohr“

Er soll für Jung und Alt immer ein offenes Ohr gehabt haben und verstand es auf die verschiedenen Menschen einzugehen. Er soll es aber auch verstanden haben, in schwierigen Situation den Überblick zu behalten, was ihn nicht nur zu einem vorbildhaften Kommandanten, sondern auch zu einem Kameraden gemacht haben soll, dem man in jeder Einsatzlage blind vertrauen konnte. ,,Wir alle werden die unzähligen lustigen, lehrreichen und kameradschaftlichen Stunden nie vergessen. Lieber Horst, wir alle grüßen dich mit einem letzten GUT HEIL“, heißt es im Nachruf.

Kommentare laden
ANZEIGE