fbpx

Zum Thema:

21.09.2020 - 16:3650 Meter abgestürzt: Bergsteigerin tödlich verunglückt20.09.2020 - 11:41Dank aufmerksamer Pflegerin: Gestürzte Pensionistin (83) gerettet20.09.2020 - 11:28Mann (56) stürzte beim Hecken­schneiden drei Meter in die Tiefe09.09.2020 - 07:26Schwer verletzt: Frau stürzte von Balkon rund drei Meter in die Tiefe
Aktuell - Kärnten
Im markierten Bereich befand sich die Absturzstelle.
Im markierten Bereich befand sich die Absturzstelle. © LPD Kärnten

Bei Wanderung

Schwer verletzt: Bergsteiger (29) stürzte 30 Meter in die Tiefe

Flattach – Bei einer mehrtägigen Wanderung stürzte ein 29-jähriger Tscheche rund 30 Meter über steiles Gelände in die Tiefe. Sein Begleiter stieg sofort zum Verunfallten ab und verständigte die Rettungskräfte. Der schwerverletzte Bergsteiger wurde vom Notarzthubschrauber „Alpin Heli 6“ mittels Seil geborgen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (114 Wörter)

Zwei tschechische Bergsteiger (beide 29 Jahre alt) unternahmen eine mehrtägige Wanderung in der Goldberggruppe der Hohen Tauern mit Ausgangspunkt Sportgastein in Salzburg. Am heutigen 20. August stürzte einer der beiden etwa 30 Meter über steiles felsdurchsetztes Gelände in einer Seehöhe von ca. 2.550 Meter in Flattach im Mölltal ab.

Nach Sturz bewusstlos

Sein Begleiter stieg sofort zum Verunfallten ab, der zu diesem Zeitpunkt ohne Bewusstsein war und verständigte die Rettungskräfte. Der schwerverletzte Bergsteiger wurde vom Notarzthubschrauber „Alpin Heli 6“ mittels Seil geborgen und nach notärztlicher Versorgung in das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach geflogen. Der unverletzte Begleiter wurde vom Polizeihubschrauber Libelle Kärnten der Flugeinsatzstelle Klagenfurt geborgen und ins Tal geflogen.

Kommentare laden
ANZEIGE