fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 17:47Neuer Coronafall an Klagenfurter Volksschule26.09.2020 - 11:47Nach monatelanger „Corona-Pause“: Drei neue Fälle im Bezirk Hermagor26.09.2020 - 08:18Polizist mit Corona infiziert: 15 Beamte in Heimquarantäne25.09.2020 - 21:58Covid-19: Kaiser schlägt bundesweite Regelung für Schulen vor
Aktuell - Kärnten
© pixabay

Einmal pro Monat

Covid-19: Kostenlose Tests für 24-Stunden-Betreuungskräfte

Kärnten – Kärnten startet Kostenrückerstattung für PCR-Tests. Ein Test pro Monat wird den 24-Stunden-BetreuerInnen bezahlt. 

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter)

„Aufgrund der Corona-Einreisebestimmungen müssen auch 24-Stunden-Betreuungskräfte aus Ländern wie Rumänien oder Kroaten einen negativen Test vorlegen. Zum Großteil werden diese Testungen privat organisiert, das heißt die Kosten werden von der Betreuungskraft, von der pflegebedürftigen Person oder von deren Angehörigen übernommen. Für viele Betroffene bedeutet das eine finanziell große Belastung. Daher sind jetzt die Bundesländer mit dem Gesundheitsministerium übereingekommen, die Testkosten zu übernehmen“, informiert Gesundheitsreferentin Beate Prettner.

Kosten werden rückwirkend refundiert

Rückwirkend werden auch die Kosten für Testungen, die ab Mitte März 2020 durchgeführt wurden, refundiert. Grundsätzlich gilt die Kostenübernahme pro Person ein Mal im Monat. „Für im Inland erfolgte Testungen beträgt der Kostenersatz 85 Euro, für im Ausland erfolgte Testungen werden 60 Euro erstattet“, erklärt Prettner.

So funktioniert’s

Abgewickelt wird die Rückzahlung über die WKO Kärnten. „Um den datenschutzrechtlichen Anforderungen zu entsprechen, wurde von der WK Kärnten ein Auftragsverarbeitungsvertrag erstellt“, sagt Prettner. Das Ansuchen kann online abgewickelt werden.

Kommentare laden
ANZEIGE