fbpx

Zum Thema:

23.10.2020 - 11:41Landwirt von kämpfenden Kühen gegen Zaun gestoßen22.10.2020 - 21:07Auf Schutzweg: Fußgängerin (79) von PKW erfasst22.10.2020 - 20:35Verletzt: 19-Jährige verlor Kontrolle über PKW22.10.2020 - 19:14Zwei Personen bei Auffahrunfall verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Sturz über steile Böschung

Landwirt (40) unter Traktor einge­klemmt: Vater eilte zur Hilfe

Feldkirchen – Beim Rückwärtsfahren stürzte ein 40-jähriger Landwirt mit einem Traktor 10 Meter über eine steile Böschung und wurde unter der Zugmaschine eingeklemmt. Der Vater des Landwirten sah den Unfall und eilte zur Hilfe. Im Einsatz standen 45 Mann von vier Feuerwehren. 

 1 Minuten Lesezeit (227 Wörter)

Gestern Nachmittag, 21. August, war ein 40 Jahre alter Landwirt aus Feldkirchen damit beschäftigt, mit seinem Traktor in Plastikfolie gewickelte große Heuballen auf einem Lagerplatz zu deponieren. Mit einem Ballengreifer wollte der Landwirt einen gewickelten Ballen an seinen Lagerplatz bringen. Durch den hochgehobenen Ballen war das Frontgewicht jedoch zu schwer.

Unter Zugmaschine eingeklemmt

Als der Landwirt einige Meter rückwärtsfahren musste,dürfte die Bremswirkung an den hinteren Rädern zu gering gewesen sein, wodurch der Landwirt mit dem Traktor rückwärts 10 Meter über eine steile Böschung stürzte und sich dabei überschlug. Der Mann wurde dabei unter der Zugmaschine eingeklemmt.

Vater leistete Erste Hilfe

Der Vater des 40-Jährigen war zur selben Zeit mit einer weiteren Zugmaschine auf dem Gelände unterwegs und sah den Absturz seines Sohnes. Er setzte über seine Tochter die Rettungskette in Gang und fuhr mit seinem Traktor zur Unfallstelle. Es gelang ihm mit der an der Fronthydraulik seines Traktors montierten Ballengabel den verunfallten Traktor von seinem Sohn anzuheben und diesem Erste Hilfe zu leisten.

45 Mann im Einsatz

Dabei wurde er nach wenigen Minuten von der Besatzung des Rettungshubschraubers C11 unterstützt. Nach Erstversorgung wurde der schwer verletzte Jungbauer vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Im Einsatz standen die FF Glanegg, Feldkirchen, St. Martin und Zweikirchen mit insgesamt 45 Mann, die Rettung Feldkirchen und die PI Feldkirchen mit einer Streife.

Kommentare laden
ANZEIGE