fbpx

Zum Thema:

20.10.2020 - 12:51Magistratsmitarbeiter bald wieder im Home­office20.10.2020 - 09:23HTL Mössingerstraße: Ein Schüler infiziert19.10.2020 - 20:04Kärnten: Neue Maßnahmen und Fallzahlen im Überblick19.10.2020 - 16:22Covid-19: Großer Ärger um „ver­schwundene Tests und Wartezeiten“
Aktuell - Kärnten
© Markus Dexl/LPD Kärnten

Um für Entspannung zu Sorgen:

Absprache mit Anschober: Kontrollen nur noch stichprobenartig

Kärnten – Aufgrund der aktuellen Verordnung seitens der Bundesregierung, die eine Personalien-Registrierung aller Reisender vorsieht, ist es in den vergangenen Stunden an bestimmten Kärntner Grenzübergängen zu größeren Staubildungen gekommen. Wir haben berichtet.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (83 Wörter) | Änderung am 23.08.2020 - 12.06 Uhr

Um eine Entspannung vor allem am Grenzübergang Karawankentunnel zu erreichen, wird nach einer Absprache zwischen Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsminister Rudolf Anschober seitens der Behörden ab sofort nur mehr stichprobenartig kontrolliert.

Entspannung am Loiblpass

Laut Bundesseite entspricht die stichprobenartige Kontrolle der aktuell geltenden Verordnung über die Einreise nach Österreich, es wurde seitens des Bundes jedoch eine etwaige Änderung der Verordnung in Aussicht gestellt. Am Grenzübergang Loibltunnel hat sich die Situation mittlerweile soweit entspannt, dass kein Rückstau mehr gegeben ist.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE