fbpx

Weitere Artikel:

02.03.2021 - 21:20Hochdruck­wetter beschert auch zur Wochen­mitte milde Temperaturen02.03.2021 - 21:17Urlaub in Chalet­dörfern war zwischen Lock­downs besonders gefragt02.03.2021 - 19:29Kärntner Caritas­direktor gestaltet eine Woche lang Sendung im Radio02.03.2021 - 19:20Die ökologische Investitions­form nach deinen Wünschen02.03.2021 - 18:51#noshow: Event­branche fordert effizienteres Krisen­management
Sport - Kärnten
© Karner/Againstmedia

Gelungene Kooperation:

So kommen Kärntens Top-Sportler problemlos von A nach B

Velden – Tolle Idee: Seit rund drei Jahren besteht die Kooperation zwischen dem Autohaus Sintschnig und dem Verein Kärnten Sport. Individual-Sportlerinnen und -Sportler bleiben so mobil und werden problemlos von A nach B befördert. 

 3 Minuten Lesezeit (367 Wörter)

Voller Stolz wurde heute, am 25. August, die Kooperation zwischen dem Autohaus Sintschnig und dem Verein Kärnten Sport beim Tennis und Yachthotel in Velden feierlich präsentiert. Seit rund drei Jahren besteht die sportliche Kooperation bereits. Doch wie sieht das Konzept eigentlich genau aus?

Mobilitätspaket für Sportlerinnen und Sportler

Top-Athletinnen und Athleten werden durch das Mobilitätspaket unterstützt. „Wir freuen uns, unseren Athletinnen und Athleten ein attraktives Angebot stellen zu können, um die für sie so wichtige Mobilität zu gewährleisten“, erzählt Verein Kärnten Sport Obmann und Landessportdirektor Arno Arthofer. In Kooperation mit dem Autohaus Sintschnig werden die Sportlerinnen und Sportler also von A nach B gebracht. „Für Athleten ist es immerhin sehr wichtig, schnell zum Training zu kommen, regelmäßig zum Training zu kommen und sich natürlich zwischen den ganzen Wettbewerben problemlos bewegen zu können“, so Arthofer. Aktuell nutzen 11 Sportlerinnen- und Sportler das Angebot. „Wir haben vor Jahren ganz klein begonnen, mit nur zwei Athleten. Wir versuchen natürlich regelmäßig neue Sportlerinnen und Sportler dazu zu gewinnen und das Mobilitätspaket weiter auszubauen“, erzählt  Arthofer.

 

Schnell war klar, dass die Firma Sintschnig ein geeigneter Partner für die Kooperation sein würde. „Die Firma Sintschnig zeigt generell viel Engagement im Kärntner Sport hat und so sind wir bei einem Meeting auf die Idee gekommen, das Projekt gemeinsam umzusetzen“, erklärt Arthofer. Auch Martin Sintschnig, Inhaber von Autohaus Sintschnig Villach / Klagenfurt liegt die Kooperation sehr am Herzen. „Wir sind stolz auf dieses Projekt und dass uns die Sportlerinnen und Sportler die Treue halten. So bringen wir vielleicht auch einen kleinen Beitrag dazu, dass die Athleten noch besser und erfolgreicher werden und ihren Sport und Kärnten gut präsentieren“, erzählt Sintschnig im Gespräch.

Unterstützung für Athletinnen und Athleten

Durch das Mobilitätspaket unterstützt werden Eisschnellläuferin und Inline-Speedskaterin Vanessa Herzog, Triathletin Lisa Perterer, Slalom-Kanufahrer Felix Oschmautz, Kanufahrerin Valentina Dreier, Ultra Charity Sportler Dominik Pacher, Triathlet Lukas Kollegger und Mountainbiker Kevin Haselsberger. Bei der Präsentation zudem anwesend waren unter anderen Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Klagenfurts Vize-Bürgermeister Jürgen Pfeiler.

ANZEIGE