fbpx

Zum Thema:

05.03.2021 - 19:46Vorwahltag: Mehr als 3.000 Klagenfurter haben heute gewählt05.03.2021 - 18:32Team Klagenfurt veröffentlicht die Vorzugs­stimmen der Gemeinde­ratswahl05.03.2021 - 16:04Team Kärnten: Dreier-Stechen um zweiten Stadtrats­posten in Klagenfurt05.03.2021 - 14:12Nach Rücktritt von Frey: Grüne Klagenfurt richten sich neu aus
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © ADOBE STOCK 116059668

Tausend Euro Schaden

Auf Verkaufs­plattform: Klagen­furter (27) fiel auf Betrüger herein

Klagenfurt – Auf einer Verkaufsplattform im Internet kaufte ein 27-jähriger Klagenfurter ein Mountainbike. Dem Käufer überwies er dafür rund 1.000 Euro. Am nächsten erhielt er eine Stornierungs-Mail und wurde darüber informiert, dass es sich um das Konto eines Hackers gehandelt hatte. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (69 Wörter)

Ein 27 Jahre alter Mann aus Klagenfurt wurde Opfer eines Internetbetrügers. Der Mann bestellte am 19. August auf einer Verkaufsplattform im Internet ein Mountainbike und überwies nach Einlangen einer E-Mail auf das angeführte spanische Konto einen Betrag von rund 1.000 Euro. Bereits am 20. August erhielt er von der Verkaufsplattform eine Stornierungs E-Mail über den Kauf und wurde darüber informiert, dass es sich um das Konto eines Hackers gehandelt hat.

ANZEIGE