fbpx

Zum Thema:

25.09.2020 - 21:48Mann beschimpfte Passanten am Bahnhof: Polizei musste eingreifen25.09.2020 - 21:31Feuerwehr im Einsatz: Baum blockiert Fahrbahn25.09.2020 - 15:39„Zum Schutz für Mensch und Tier“: FPÖ will 5G-Ausbau hemmen25.09.2020 - 15:15Keine Sitzungen im Congress Center: Lei-Lei Fasching erstmals Outdoor
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Hannah Kulmitzer

Kind trieb regungslos im Wasser

Ein echter Held: Villacher rettete Mädchen (4) vor dem Ertrinken

Oberösterreich/Villach – Gestern, 24. August, wurde ein Villacher am Feldkirchner Badesee in Oberösterreich zum Lebensretter. Er rettete ein 4-jähriges Mädchen vor dem Ertrinken. 

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter) | Änderung am 25.08.2020 - 13.33 Uhr

Doch wie kam es zu der gefährlichen Situation? Wie die Landespolizeidirektion Oberöstereich berichtete, spielte ein 4-jähriges Mädchen gestern Nachmittag unbeaufsichtigt im Feldkirchner Badesee III und trug dabei keine Schwimmhilfe. Zwei befreundete Pärchen aus Oberösterreich und aus Kärnten beobachteten die Situation aus dem Augenwinkel. Dann bemerkten sie, dass das Mädchen immer ruhiger wurde und sich schlussendlich überhaupt nicht mehr rührte.

Villacher wurde zum Lebensretter

Der 28-jährige Villacher reagierte am schnellsten und zog das Mädchen, welches zu diesem Zeitpunkt mit dem Gesicht nach unten im Wasser trieb, aus dem Wasser, wo es bereits wieder hustete. Nachdem er die 4-Jährige in die stabile Seitenlage brachte, übernahmen zwei zufällig anwesende Notärzte die Versorgung des Kindes. Das Mädchen wurde nach der Erstversorgung vom ASB Feldkirchen mit dem Notarzt in das Kepler Uniklinikum nach Linz gebracht. Der Zustand dürfte zu diesem Zeitpunkt wieder stabil gewesen sein.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE