fbpx

Zum Thema:

07.05.2021 - 20:37Über Böschung gestürzt: PKW blieb nur wenige Meter vor See­ufer liegen07.05.2021 - 20:34Unbekannte brachen in St. Veiter Wohnung ein07.05.2021 - 20:12Kind (5) erlitt bei Auto­unfall einen Schock07.05.2021 - 17:21Beamte fanden ein Kilogramm Heroin bei Fahrzeug­kontrolle
Aktuell - Kärnten
Das 11-jährige Mädchen wurde mit dem Rettungshubschrauber C7 in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.
SYMBOLFOTO Das 11-jährige Mädchen wurde mit dem Rettungshubschrauber C7 in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. © fotolia schepers_photography

Rettungshubschrauber im Einsatz:

Kopfschmerzen bei Wanderung: 11-Jährige ins Krankenhaus geflogen

Nationalpark Hohe Tauern – Eine Familie aus Oberösterreich unternahm am heutigen Dienstag, dem 25. August, eine Wanderung im Nationalpark Hohen Tauern in der Glocknergruppe. Dabei mussten sie am Nachmittag die Einsatzkräfte rufen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (61 Wörter) | Änderung am 25.08.2020 - 17.51 Uhr

Vom Glocknerhaus (2.132 m) in Heiligenblut wanderte die Gruppe entlang dem Wiener Höhenweg zur Salmhütte (2.644 m). Gegen 14.00 Uhr, östlich der Salmhütte auf ca 2.600 m Seehöhe, konnte die 11-jährige Tochter aufgrund starker Kopfschmerzen die Wanderung nicht mehr fortsetzen. Der Vater setzte deshalb telefonisch einen Notruf ab. Seine Tochter wurde daraufhin vom Rettungshubschrauber C 7 in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

ANZEIGE