fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 22:13Nach Raub an Pizza-Lieferanten: Polizei konnte Täter ausforschen19.04.2021 - 21:2518-Jährige prallte mit PKW frontal gegen Wohn­haus19.04.2021 - 19:54Zug­begleiter bei Streit von Fahrgast gestoßen19.04.2021 - 19:41500-Kilo-Tür fiel auf Arbeiter: Schwer verletzt
Aktuell - Klagenfurt
Nachdem der Klagenfurter das Mobiltelefon verschickt hatte, wurde er vom Käufer um Geld-Überweisungen gebeten.
SYMBOLFOTO Nachdem der Klagenfurter das Mobiltelefon verschickt hatte, wurde er vom Käufer um Geld-Überweisungen gebeten. © ADOBE STOCK 116059668

Betrug:

Klagenfurter bei Handy-Verkauf abgezockt

Klagenfurt – Ein 32 Jahre alter Mann aus Klagenfurt verkaufte Ende Juli 2020 sein altes Mobiltelefon auf einer Verkaufsplattform im Internet. Nachdem das Telefon verschickt war, wurde der Klagenfurter um Geld gebeten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (49 Wörter)

Der Käufer bat das Handy in die USA zu senden, was der Klagenfurter auch tat. In weiterer Folge wurde er mehrmals elektronisch kontaktiert und um die Überweisung von Bearbeitungsgebühren gebeten. Der Klagenfurter überwies daraufhin rund 1.000 Euro in mehreren Tranchen, ehe er Verdacht schöpfte und Anzeige erstattete.

ANZEIGE