fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 16:03Karten­freunde ver­anstalteten Preis­schnapsen11.09.2020 - 09:00Cvet und Koligar siegten beim Drei­länder­eck-Berg­lauf01.09.2020 - 09:36Verschönerter Innenhof in Klosterruine wartet auf Besucher29.08.2020 - 20:43Gemeinde be­dankt sich für kulturellen Ein­satz der Trafik Krakolinig
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Mega-Stau wie letztes Wochenende nicht zu erwarten:

ÖAMTC: Rückreise­verkehr am Wochen­ende hält an

A11 – Der Rückreiseverkehr aus dem Urlaub wird auch am kommenden Wochenende rollen, erwartet der ÖAMTC. In etlichen europäischen Ländern enden die Sommerferien oder steht das Ferienende kurz bevor.

 1 Minuten Lesezeit (202 Wörter) | Änderung am 26.08.2020 - 13.54 Uhr

Obwohl ein Chaos wie am vergangenen Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor dem Karawankentunnel wohl nicht zu erwarten ist, rechnet der ÖAMTC aufgrund der Kontrollen mit längeren Grenzwartezeiten an den Hauptübergängen von Kroatien nach Slowenien und in weiterer Folge von Slowenien nach Österreich.

Arnoldstein und Karawanken

Betroffen werden laut ÖAMTC an der österreichischen Grenze wohl wieder die Übergänge am Karawankentunnel (A11) und Loiblpass sein. Aber auch bei Spielfeld (A9) wird es zeitweise zu Wartezeiten kommen. Von Italien kommend kann es immer wieder bei Arnoldstein (A2) Aufenthalte geben. Von Ungarn kommend ist bei Nickelsdorf (A4) wieder mit Staus und langen Wartezeiten zu rechnen. Auch Richtung Slowenien ist speziell am Samstag vor dem Karawankentunnel (A11) noch zeitweise Stau zu erwarten.

Innerösterreichisch auch möglich

Innerösterreichische mögliche Staustrecken sind abschnittsweise die Tauern Autobahn (A10) speziell in Salzburg, hier erinnert der Club an die Abfahrtssperren, die am Wochenende in Kraft treten.
In Tirol die Fernpassstrecke (B179) und die B169 im Zillertal, in der Steiermark die Ennstalstrecke (B320) in den Bereichen Trautenfels und Liezen sowie der Gleinalm Tunnel auf der Pyhrn Autobahn (A9) und in Kärnten die Süd Autobahn (A2) im Packabschnitt, so der ÖAMTC.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE