fbpx

Zum Thema:

22.09.2020 - 13:09Covid-19: Berufsfeuerwehr bekämpft das Feuer ab jetzt mit Masken22.09.2020 - 12:03PKW-Lenker (18) bei Auffahrunfall verletzt22.09.2020 - 11:56Bei Festnahme: Aggressiver Kla­genfurter verletze drei Polizisten22.09.2020 - 09:44Unfassbar: Junge Katzen verstümmelt aufgefunden
Politik - Klagenfurt
 Im Bereich des Kindergartens und eines Wohngebäudes gegenüber
dem Stadion wird eine sichere Überquerungsmöglichkeit geschaffen
Im Bereich des Kindergartens und eines Wohngebäudes gegenüber dem Stadion wird eine sichere Überquerungsmöglichkeit geschaffen © StadtPresse / IW

Sicherheitsmaßnahmen

Bei Kindergarten: Mittelinsel soll für mehr Verkehrs­sicherheit sorgen

Klagenfurt – Nach der Einführung von „Tempo 30“ wird auf Initiative von Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider in der Siebenhügelstraße im Bereich der neuen Haltestelle und des Kindergartens HOKIP für eine sichere Überquerungsmöglichkeit gesorgt.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter)

Im Bereich des Wörthersee-Stadions und des Klagenfurter Sportparks mit seinem vielfältigen Angebot ist es in den vergangenen Jahren zu einer stärkeren Frequenz in der Siebenhügelstraße gekommen. Vor allem Kinder und Jugendliche, die das Angebot in der Ballsporthalle, in der Beachvolleyballhalle etc. nutzen, waren vermehrt in diesem Gebiet unterwegs! Um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, wurde hier auf Initiative von Stadtrat Christian Scheider bereits „Tempo 30“ gesetzt.Für sichere Straßenüberquärung.

Mittelinsel soll mehr Sicherheit bringen

Jetzt erfolgen weitere Sicherheitsmaßnahmen im Bereich der privaten Kinderbetreuungseinrichtung HOKIP in der Siebenhügelstraße, gegenüber dem Stadion. „Durch die Verbesserung der Haltestellensituation an der Südseite der Siebenhügelstraße und die Neueinrichtung einer nordseitigen Haltestelle stadtauswärts kann der langersehnte Wunsch nach einer sicheren Überquerungsmöglichkeit für Fußgänger erfüllt werden“ so Verkehrsreferent Scheider. „Dieser erfolgt durch die Schaffung einer baulichen Mittelinsel, wodurch die Querung in zwei Etappen ermöglicht wird, was in der 30er-Zone eine wesentliche Verbesserung der Sicherheit bringt“. Mit Beginn des neuen Schul- bzw. Kindergartenjahres will Scheider hier die Querungsfrequenz messen lassen. Denn wenn erforderlich, soll hier in weiterer Folge ein Schutzweg entstehen.

Kommentare laden
ANZEIGE