fbpx

Zum Thema:

01.09.2020 - 16:09Es gibt noch 513 offene Lehr­stellen in Kärnten03.08.2020 - 14:10Förderungen für be­rufliche Bildungs­maß­nahmen er­höht17.07.2020 - 15:54Kärntner Initia­tive er­möglicht Hilfs­kräften Lehr­ab­schluss14.07.2020 - 18:12Schaunig: „Corona­krise be­lastet Kärn­tner Budget deutlich“
Leute - Kärnten
Die Teilnehmenden des Alpe-Adria-Hub
Die Teilnehmenden des Alpe-Adria-Hub © Büro LHStv.in Schaunig

75-jähriges Jubiläum:

Alpe-Adria-Hub macht Euro­päisches Forum Alpbach er­lebbar

Brunnachalm – Covid-19 kann dem Club Alpbach Senza Confini (CASC) keinen Strich durch die Rechnung machen: denn die Technologiegespräche des Europäischen Forum Alpbach (EFA) finden heuer einfach in Kärnten in Form des Alpe-Adria-Hub statt.

 2 Minuten Lesezeit (348 Wörter)

„Die flexible Reaktion auf die Corona-Situation zeigt, welches Veränderungspotential in dieser herausfordernden Zeit steckt. Wenn schon unser Zusammenleben in seinen Fundamenten erschüttert wird, dann darf die Diskussion über ‚Fundamentals‘, das heurige Alpbach-Thema, nicht ausfallen“, gratuliert LHStv.in Gaby Schaunig den Verantwortlichen des Clubs. Stipendiatinnen und Stipendiaten, Alumni und der Vorstand des Clubs wandern in Begleitung von Vertreterinnen und Vertretern des internationalen Forum Alpbach Network (FAN) auf die Brunnachalm, um die Alpbach-Diskussionen und -Panels zum 75. Forum Alpbach-Jubiläums gemeinsam zu streamen und zu diskutieren. Der Kärntner Werner Wutscher, seines Zeichens designierter Generalsekretär des Europäischen Forum Alpbach, wird, online zugeschaltet, das Kärntner Alpbach-Wochenende begleiten.

Kreativität der Verantwortlichen wird sichtbar

Der ehrenamtliche Verein CASC besteht seit 17 Jahren und wird von Studierenden und Young Professionals aus Kärnten, Norditalien und Slowenien geleitet. Corina Schmiedt, ihres Zeichens Präsidentin des CASC erklärt: „Wenn wir nicht nach Alpbach können, dann holen wir Alpbach nach Kärnten. […] Gemeinsam mit meinem Team haben wir dann ein tolles Programm aufgestellt, um junge Leute aus der Alpen-Adria-Region zu vernetzen und unseren Clubgedanken ‚Senza Confini‘ trotz Corona zu leben. Es freut mich sehr, dass wir unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten den ‚Spirit of Alpbach‘ dieses Jahr in St. Oswald in Kärnten näherbringen können und ich bin mir sicher, dass es auch hier zu einem einzigartigen intellektuellen Austausch und zu innigen Freundschaften kommen wird.“

Workshops und Fireside-Talks in Kärntner Bergdorf

Am Corona-bedingt abgespeckten Programm stehen in Kärnten ein Wochenende lang Live-Übertragungen aus Alpach, welche von Diskussionsrunden und Workshops begleitet werden. Robert Gfrerer, Geschäftsführer des build! Gründerzentrums, wird mit den Anwesenden die Covid-19-Auswirkungen auf Unternehmensgründungen unter dem Titel „Fundamentals of Entrepreneurship“ diskutieren, während Manfred Rieglhofer sich des Themas „Fundamentals of Political Communications“ annehmen wird. Selbst Fireside-Talks, ganz Alpbach-like, werden praktiziert – so gelingt der Brückenschlag ins Tiroler Bergdorf: „Die Stipendiatinnen und Stipendiaten können dadurch auch 2020 am EFA-Spirit teilhaben. Ich wünsche allen Teilnehmenden fruchtbringende Diskussionen und einzigartige Eindrücke, die ihnen ein Leben lang erhalten bleiben“, so LHStv.in Schaunig.

Kommentare laden
ANZEIGE