fbpx

Zum Thema:

28.10.2020 - 21:56Moped-Lenker (47) bei Unfall vom Fahrzeug geschleudert28.10.2020 - 21:50Motorrad-Lenker (18) fuhr gegen abbiegenden PKW28.10.2020 - 17:58Schanzen­sprung ver­lief nicht nach Plan28.10.2020 - 13:14Beim Speck­schneiden verletzt: Frau ins UKH eingeliefert
Leute - Villach
Für die junge Familie aus Weißenstein ist nach dem Unfall eine Welt zusammengebrochen.
Für die junge Familie aus Weißenstein ist nach dem Unfall eine Welt zusammengebrochen. © Montage KK/Pixabay

Trauer um jungen Familienvater:

„Der Schmerz ist unermesslich!“

Weißenstein – Es ist wirklich eine tragische Geschichte: Ein Jungvater aus Weißenstein verunglückte bei einem Unfall tödlich. Für die Hinterbliebenen natürlich eine unbeschreibliche Situation. Hinzu kommen aber noch finanzielle Herausforderungen, denn nur vier Tage vor dem Unfall zog die junge Familie in ein neues Haus. Um zu helfen, wurde nun eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

 2 Minuten Lesezeit (355 Wörter)

Am 26. August kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in der Marktgemeinde Weißenstein, bei dem ein 30-jähriger Kärntner tödlich verunglückte. Wir haben berichtet.

„Wir sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen!“

Für die hinterbliebene Corinna Duschnig und ihre zwei Kinder im Alter von vier Jahren und fünf Montaten aus Weißenstein sei nach dem Unfall natürlich eine Welt zusammengebrochen, wie uns die Schwester von Corinna, Valentina Duschnig, im Interview erzählt. Der Verunglückte sei ein liebevoller Partner und herzensguter Papa gewesen. „Der Schmerz ist einfach unermesslich! Wir sind in Gedanken immer bei ihnen und beten für alle Hinterbliebenen, dass die Zeit die Wunden heilen kann und am Ende die Erinnerung und die Liebe bleiben“, erzählt Valentina.

Ein Schicksalsschlag als finanzielle Herausforderung

Zu all dem Kummer der jungen Familie komme nun leider auch noch die finanzielle Belastung hinzu, erklärt Valentina. Nur vier Tage vor dem tragischen Unfall sei die Jungfamilie in ein neues Haus gezogen, welches der Verunglückte mit „all seinen Kräften und all seinem Können liebevoll für seine Familie erbaut hat.“ Für den Jungvater wäre es, laut Valentina, wahrscheinlich einer der größten Herzenswünsche, dass seine Kinder dort aufwachsen können und sie mit ihrer Mutter ein schönes Zuhause haben. Doch dafür bedarf es finanzieller Hilfe, denn das Haus müsse noch fertiggestellt werden. Neben Arbeiten am Haus müsse auch der Garten gestaltet werden und „die Kinder hätten vielleicht auch irgendwann gerne eine Schaukel oder ein Spielhäuschen“, erzählt Valentina.

Spendenaufruf: „Jeder Euro hilft!“

Da der verunglückte Jungvater und Corinna nicht verheiratet waren, habe die junge Mutter keinen Anspruch auf Witten-Pension. Aktuell sei sie außerdem noch in Karenz. Deshalb wurde von Freunden und Bekannten eine Spendenaktion ins Leben gerufen. „Wir bitten euch um eine kleine Spende für Corinna und ihre beiden Kinder. Jeder Euro hilft weiter und wir sind jetzt schon unendlich dankbar für eure Unterstützung!“, erklärt Valentina.

Informationen zum Spendenkonto:

Das Spendenkonto:

IBAN: AT68 3944 2000 0020 4149
Für: Corinna Duschnig

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE