fbpx

Zum Thema:

25.02.2021 - 10:37Kurios: Häkel­nadeln als begehrtes Diebesgut20.02.2021 - 19:27Spaziergänger (56) ent­deckte drei weitere Fuchs­kadaver15.01.2021 - 19:26Rudolfinum: Landesmuseum auf dem Weg zur Wiedereröffnung14.01.2021 - 12:17Grüne stellen ihre Bürgermeister­kandidatin vor
Leute - Klagenfurt
© Franz Habich

Für Interessierte:

Am 5. September: Führung durch das Amphitheater im Maria Saal

Klagenfurt – Das Landesmuseum begleitet Interessierte durch das Amphitheater der römischen Provinzhauptstadt Virunum, in dem einst Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen stattfanden. Bei dem Rundgang wird unter anderem der unterirdische Gladiatorengang und eine Kultstätte der Göttin Nemesis besichtigt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter) | Änderung am 31.08.2020 - 21.49 Uhr

Das Amphitheater ist das einzige Gebäude der Stadt Virunum, das restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Hier fanden die sogenannte ,,munera“, die Spiele statt. Sie begannen generell vormittags mit Tierhetzen. Höhepunkt und Abschluss bildeten die allerorts beliebten Gladiatorenzweikämpfe. Über einen unterirdischen Gang, den Besucher auch heute noch beschreiten können, „erschienen“ die Gladiatoren spektakulär im Zentrum der Arena und fanden sich gleich dem Nemeseum gegenüber, ein Heiligtum für die Schicksalsgöttin Nemesis. Im Nemeseum sind heute Renovierungsinschriften, Weihaltäre und Reliefs mit Tierkampfszenen ausgestellt.

Öffentliche Führung

Ort: Amphitheater Virunum, Zollfeld Maria Saal

Datum: Samstag, 5. September 2020

Uhrzeit: 13.30 Uhr

ANZEIGE