fbpx

Zum Thema:

20.10.2020 - 21:38Dieses Wetter be­gleitet uns durch den Mittwoch19.10.2020 - 23:32Der Dienstag bringt eine sonnige Über­raschung18.10.2020 - 22:00So wird das Wetter zum Wochenstart17.10.2020 - 21:37So sieht die Wetter-Prognose für Sonn­tag aus
Aktuell - Kärnten
© Bettina Nikolic

Wetterdaten zum August 2020

Der Sommer 2020 war sehr heiß und sehr nass

Kärnten – Der August 2020 war ungewöhnlich warm und nass. "In der österreichweiten Auswertung gab es um 45 Prozent mehr Regen als in einem durchschnittlichen August", sagt Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). "Es war der regenreichste August seit dem Jahr 2010 und einer der 15 nassesten August-Monate der Messgeschichte."

 2 Minuten Lesezeit (272 Wörter) | Änderung am 01.09.2020 - 08.54 Uhr

Am Anfang und am Ende dieses Augusts regnete es großflächig stark. Zum Beispiel regnete es von Freitag, dem 28. August bis Montag, dem 31. August, in nur 72 Stunden in Dornbirn (V), in Kötschach-Mauthen (K) und am Brenner (T) rund 150 Millimeter. Das ist mehr, als es sonst im ganzen Monat regnet. Zum Vergleich: In einem durchschnittlichen August regnet es im gesamten Monat am Brenner 151 Millimeter, in Kötschach 144 Millimeter und in Dornbirn 192 Millimeter.

Keine Hitzewellen, aber hohe Durchschnittstemperaturen

Der August 2020 brachte keine langen Hitzewellen aber nahezu durchgehend überdurchschnittlich hohe Temperaturen. „Der August 2020 reiht sich in der Liste der wärmsten August-Monate der Messgeschichte im Tiefland auf Platz 8 und auf den Bergen auf Platz 11 ein“, sagt ZAMG-Klimatologe Orlik.

„Im Tiefland Österreichs liegt der August 2020 um 1,0 Grad über dem Mittel der letzten 30 Jahre, 1991 bis 2020, um 1,7 Grad über einem durchschnittlichen August in der Klimaperiode 1981 bis 2010 und um 2,8 Grad über dem Mittel des Zeitraums 1961 bis 1990. Der August 2020 war in Österreich über weite Strecken deutlich wärmer als das vieljährige Mittel. Auch in den Gipfelregionen Österreichs war der August um 1,8 °C wärmer als sonst.

Fakten aus Kärnten

Wetterfakten Kärnten

  • Absolut und relativ nassester Ort: Weißensee
  • Niederschlagsabweichung: 59%
  • Temperaturhöchstwert:  Dellach (34.1 Grad am 1. August )
  • Temperaturtiefstwert: Villacher Alpe
  • Temperaturtiefstwert unter 1000 Meter: Weitensfeld
  • Höchstes Monatsmittel der Lufttemperatur: Villach
  • Höchste Sonnenscheindauer: Klagenfurt

Die vorläufige Klimabilanz zum Monatsende basiert auf der ersten Auswertung der rund 270 Wetterstationen der ZAMG sowie auf der räumlichen Klimaanalyse an 84.000 Datenpunkten in Österreich mittels SPARTACUS . Die Daten der Wetterstationen reichen zum Teil bis ins 18. Jahrhundert zurück. Die SPARTACUS-Daten sind flächendeckend bis ins Jahr 1961 verfügbar.

Kommentare laden
ANZEIGE