fbpx

Zum Thema:

11.02.2021 - 07:53Villacher Be­teiligungs­ver­waltung ist in­solvent10.02.2021 - 16:08Villacher Unter­nehmen „Haus­manns­kost Nagel“ insolvent02.02.2021 - 09:20„Pimkie“ insolvent: Passiva liegt bei 2,3 Millionen Euro01.02.2021 - 12:41Poggersdorfer Firma insolvent: Über­schuldung beträgt 733.200 Euro
Wirtschaft - Klagenfurt
© pixabay

Es sind keine Dienstnehmer betroffen

Klagenfurter Kaffeehaus insolvent: Höhe der Passiva noch unbekannt

Klagenfurt – Am 1. September 2020 wurde über das Vermögen der Firma ,,JSV Verpachtungs GmbH'' im Geschäftszweig, Vermietung und Verpachtung sowie Gastgewerbe, über Gläubigerantrag ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (82 Wörter)

Die Höhe der Passiva ist uns derzeit noch nicht bekannt. Dienstnehmer sind von der Insolvenz keine betroffen. Betrieben wird am Standort in Klagenfurt ein Kaffeehaus. Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Herbert Premur aus Klagenfurt bestellt. Die erste Gläubigerversammlung, Berichts- und Prüfungstagsatzung findet am 5. Oktober 2020 statt. Forderungen können bis zum 21. September 2020 gerne über den AKV EUROPA unter [email protected] und Gläubigerforderungen können bis zum 21. September 2020 (gerichtliche Anmeldefrist) über den KSV1870 unter [email protected] angemeldet werden.

Schlagwörter:
ANZEIGE