fbpx

Zum Thema:

16.10.2020 - 09:1170.000 Euro durch Phishing vom Bankkonto gestohlen14.10.2020 - 21:55Nach Kollision: 85-Jähriger mit Rettungs­hubschrauber abtransportiert13.10.2020 - 15:00Wolfsberger Cyber‐Crime‐Ermittler ist „Polizist des Jahres“06.10.2020 - 19:25WKK veran­staltete erst­mals Online-Jung­unter­nehmer­tag
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Sie erstattete Anzeige:

Wolfsbergerin um Kopf­hörer be­trogen: Deutsche Gauner aus­gemittelt

Wolfsberg – Eine 28-jährige Wolfsbergerin erstattete am heutigen 1. September Anzeige, weil sie trotz wochenlanger Warterei noch keine Ware von einer Onlineverkaufsplattform erhalten hatte. Rasch konnten die Beamten zwei Betrüger aus Deutschland ausmitteln. Die Männer sind bereits wegen mehrerer Betrugshandlungen verdächtig. 

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter)

Am 12. Juli 2020 sah eine 28-jährige Wolfsbergerin ein Inserat hinsichtlich Kopfhörern auf einer Onlineverkaufsplattform. Daraufhin stellte die Käuferin Kontakt zu dem vermeintlichen Verkäufer per Telefon her und überwies in weiterer Folge einen geringfügigen Geldbetrag an ein deutsches Konto. Bis zum heutigen 1. September 2020 hat sie nichts mehr von dem Verkäufer gehört und auch keine Ware erhalten. Aus diesem Grund erstattete sie Anzeige.

Deutsche Betrüger ausgemittelt

Nach umfangreichen Ermittlungen konnten zwei Deutsche, im Alter von 26 und 23 Jahren, ausgemittelt werden. Der 23-Jährige ging als Kontoinhaber des deutschen Kontos und der 26-Jährige als Besitzer der verwendeten Rufnummer hervor. In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei Deutschland kam es bereits zur Sicherstellung der Wertbeträge, welche sich am Konto des 23-Jährigen befanden.

Bereits bei mehreren Betrugshandlungen verdächtig

Die Telefonnummer des 26-Jährigen ist auf einer weiteren Onlineverkaufsplattform aufgetaucht. Es stellte sich heraus, dass der 23-Jährige als Betreiber hervorgeht. In Deutschland sind die Männer bereits mehrerer Betrugshandlungen verdächtig. Hinsichtlich weiterer möglicher Opfer in Österreich werden noch Ermittlungen erfolgen und anschließend Anzeige bei der zuständigen Behörde erstattet.

 

Kommentare laden
ANZEIGE