fbpx

Zum Thema:

21.09.2020 - 14:11Defekter PKW sorgte für Feuerwehr-Einsatz21.09.2020 - 12:18Schwerer Verkehrsunfall in der Villacher Innenstadt21.09.2020 - 11:37ÖVP startet in Wahl­kampf: „Fragen die Villacher selbst, was sie wollen“21.09.2020 - 09:06Pflegeausbildung mit Matura: Diakonie startet als Schulversuch in Villach
UPDATE | Aktuell - Villach
Im Kleinwagen waren zwei Personen  eingeschlossen.
Im Kleinwagen waren zwei Personen  eingeschlossen. © HFW Villach

Zwei Fahrzeuge kollidierten:

Personen in PKW einge­klemmt: Schwerer Ver­kehrs­unfall in Villach

Villach-Auen – Im Stadtgebiet von Villach ereignete sich am Dienstag, dem 1. September 2020, um 15.19 Uhr, aus derzeit noch ungeklärter Ursache, ein Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW kollidierten.

 3 Minuten Lesezeit (444 Wörter) | Änderung am 01.09.2020 - 19.39 Uhr

Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr befreit werden. Ersten Informationen zufolge wurden bei dem Verkehrsunfall zwei Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung werden alle Drei ins LKH Villach transportiert. Im Einsatz standen ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungstransportwagen, die Feuerwehr und die Polizei. Nähere Informationen folgen.

Update 17.30 Uhr: Zwei Personen in PKW eingeschlossen

Kurz vor 15.30 Uhr wurden die Hauptfeuerwache Villach und die Freiwillige Feuerwehr Judendorf zu einem schweren Verkehrsunfall in den Stadtteil Villach-Auen alarmiert. Zwei PKW sind im Kreuzungsbereich aus noch ungeklärter Ursache kollidiert. Im Kleinwagen waren zwei Personen  eingeschlossen. Die Beifahrertüre ließ sich nicht öffnen. Alle Patienten waren ansprechbar.

Dach des PKW musste entfernt werden

Mittels hydraulischen Rettungsgerät wurde die verkeilte Türe geöffnet, sodass die Person rasch gerettet werden konnte. „Nach Rücksprache mit dem Notarzt des Roten Kreuzes wurde für die Bergung der Lenkerin entschieden, das Dach des Fahrzeugs zu entfernen, um die verletzte Person mittels „Spineboard“ so schonend als möglich über die Rückbank retten zu können“, berichtet Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

ANZEIGE

Mittels hydraulischen Rettungsgerät wurde die verkeilte Türe geöffnet. - © HFW Villach

Der dritte Beteiligte konnte selbständig aussteigen

Aus dem anderen stark beschädigten PKW konnte der Lenker nach der Erstversorgung durch die Sanitäter des Roten Kreuzes selbständig aussteigen. Durch die FF Judendorf wurde die Unfallstelle abgesichert, sowie ein Brandschutz aufgebaut. Alle drei Verletzen wurden ins LKH Villach gebracht. Abschließend wurden die Betriebsmittel gebunden und die Unfallstelle gereinigt.  Den Abtransport übernahmen private Abschleppdienste. Die oben erwähnten Feuerwehren standen mit acht Fahrzeugen und rund 30 Mann gemeinsam mit der Polizei und dem Roten Kreuz im Einsatz.

#Update 19.45 Uhr: Alkomatentest bei Unfalllenker verlief positiv

Am Dienstag, dem 1. September 2020, gegen 15.20 Uhr, fuhr ein 50-jähriger PKW-Lenker eine Gemeindestraße in Villach entlang. Bei der Kreuzung zweier Straßenzüge fuhr der 50-Jährige gegen den sich im Vorrang befindlichen PKW einer 48-Jährigen, wodurch es zu einer rechtwinkeligen Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Durch den Zusammenprall wurde die Fahrertüre des PKW der 48-Jährigen stark eingedrückt. Deshalb musste die Feuerwehr das Dach des Fahrzeuges abschneiden, damit die Insassen geborgen werden konnten. Die 48-Jährige und ihre 36-jährige Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Landeskrankenhaus Villach eingeliefert.

Der 50-jährige PKW-Lenker wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das LKH Villach eingeliefert. Ein beim Lenker vorgenommener Alkomatentest verlief positiv und es wurde ihm der Führerschein abgenommen.

ANZEIGE
Alle drei Verletzen wurden ins LKH Villach gebracht.

Alle drei Verletzen wurden ins LKH Villach gebracht. - © HFW Villach

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE