fbpx

Zum Thema:

17.05.2021 - 17:12Schumnig per Publikums­voting zum Eishockey-Superstar gekürt17.05.2021 - 16:18Nach Rundum-Erneuerung: Trend­sport­halle MEGA­POINT öffnet am 19. Mai17.05.2021 - 10:54Benediktiner­markt: Die geheimen Ab­lösen für Markt­stände17.05.2021 - 10:28Film frei: Volkskino eröffnet wieder seine Pforten
Wirtschaft - Klagenfurt
Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider beim
neuen Mini-Kreisverkehr in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg
Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider beim neuen Mini-Kreisverkehr in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg © StadtPresse / Hude

Für mehr Sicherheit:

Für 13.000 Euro: Neuer Mini-Kreisverkehr für gefährliche Kreuzung

Klagenfurt – Ein neuer Mini-Kreisverkehr sorgt in der, vor allem durch LKWs, stark befahrenen Boltzmannstraße für mehr Verkehrssicherheit. An dem unübersichtlichen Kreuzungsbereich ist es immer wieder zu brenzligen Verkehrssituationen gekommen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter) | Änderung am 02.09.2020 - 12.03 Uhr

Deutlich mehr Verkehrssicherheit gibt es ab sofort in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg. Durch große Firmen wie BauHaus, Hofer etc. und die Altstoffsammelstelle sind die beiden Straßen stark befahren. Auf Initiative von Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider wurde die Kreuzung adaptiert und ist nun durch einen Mini-Kreisverkehr und Vorrangschilder geregelt. Der Mini-Kreisverkehr, der in erster Linie aus auffälligen Bodenmarkierungen besteht, kann auch von LKWs problemlos umfahren werden, was in dieser Gegend besonders wichtig ist. Die Gesamtkosten betragen rund 13.000 Euro.

ANZEIGE