fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 16:48Open Piano for Refugees: „Musik soll für jeden zugänglich sein“22.10.2020 - 14:19Diebe stahlen drei Tonnen Kupferkabel von Firmengelände22.10.2020 - 14:12Bei Kreuzung: Klagenfurterin bei Auffahrunfall verletzt22.10.2020 - 12:39Cash-Back-Aktion: Über 3.500 Rech­nungen bisher ein­gelangt
Wirtschaft - Klagenfurt
Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider beim
neuen Mini-Kreisverkehr in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg
Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider beim neuen Mini-Kreisverkehr in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg © StadtPresse / Hude

Für mehr Sicherheit:

Für 13.000 Euro: Neuer Mini-Kreisverkehr für gefährliche Kreuzung

Klagenfurt – Ein neuer Mini-Kreisverkehr sorgt in der, vor allem durch LKWs, stark befahrenen Boltzmannstraße für mehr Verkehrssicherheit. An dem unübersichtlichen Kreuzungsbereich ist es immer wieder zu brenzligen Verkehrssituationen gekommen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter) | Änderung am 02.09.2020 - 12.03 Uhr

Deutlich mehr Verkehrssicherheit gibt es ab sofort in der Boltzmannstraße / Ecke Stadlweg. Durch große Firmen wie BauHaus, Hofer etc. und die Altstoffsammelstelle sind die beiden Straßen stark befahren. Auf Initiative von Straßenbau- und Verkehrsreferent Stadtrat Christian Scheider wurde die Kreuzung adaptiert und ist nun durch einen Mini-Kreisverkehr und Vorrangschilder geregelt. Der Mini-Kreisverkehr, der in erster Linie aus auffälligen Bodenmarkierungen besteht, kann auch von LKWs problemlos umfahren werden, was in dieser Gegend besonders wichtig ist. Die Gesamtkosten betragen rund 13.000 Euro.

Kommentare laden
ANZEIGE