fbpx

Zum Thema:

23.10.2020 - 21:47Streichorchester der Slowenischen Philharmonie zu Gast in Villach23.10.2020 - 21:02St. Niklas bekommt ein neues Buswartehaus23.10.2020 - 19:40Ganz Europa zu Gast im Atrio23.10.2020 - 19:07Am Wochenmarkt: Buntes Gemüse von Familie Schwarz ist das Beste
Leute - Villach
© LPD Kärnten/Oskar Höher

Uraufführung

Erste Indoor-Theaterpremiere in Villach

Villach – Begeistert von der gestrigen Uraufführung „Handke Unser“ von Bernd Liepold-Mosser mit dem großartigen Duo Lara Sienczak und Markus Achatz, zeigte sich Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser nach der Premiere in Villach.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter)

Die Annäherung an Handke mittels biographischer Spurensuche mit diversen Texten über den aus Kärnten stammenden Literatur-Nobelpreisträger war für den Landeshauptmann mehr als beeindruckend. Er gratulierte sowohl Regisseur Bernd Liepold-Mosser, er war der ehemalige Leiter des Handke-Archivs in Griffen, als auch Intendant Michael Weger für die Inszenierung. Die auf vielen Ebenen persönliche Annäherung an Handke, seine persönliche und literarische Beschäftigung mit Kärnten, der Zweisprachigkeit und Fremdheit spiegelten auch für den Landeshauptmann das spannungeladene Verhältnis von Leben, Poesie und Politik wider welches polarisiere und provoziere.

Erste Indoor-Premiere

Die gestrige Premiere war die allererste Indoor-Theaterpremiere in Kärnten nach dem Coronavirus-bedingten Lockdown bzw. den notwendigen Einschränkungen bei Veranstaltungen. „Gerade in so herausfordernden Zeiten wie jetzt durch das Coronavirus, ist der Zugang für die Bevölkerung zu Kunst und Kultur unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, möglich“, betonte der Landeshauptmann. Gleichzeitig richtete er einen Appell an alle Besucher von Veranstaltungen, sich an die vorgegebenen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit zu halten.

Kommentare laden
ANZEIGE