fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 18:35Exekution wurde 35-Jährigen zum Ver­hängnis: Gras­geruch strömte aus Wohnung20.01.2021 - 17:28FPÖ-Stadt­rätin fordert neuer­liche Cash-Back Aktion20.01.2021 - 13:05Fit und aktiv im Alter: Kostenlose Turnvideos für Senioren20.01.2021 - 09:37Klagenfurter Familien­betrieb überzeugte bei 2 Minuten 2 Millionen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Polizei ermittelte

Paar aus Kla­genfurt verkaufte Handys illegal weiter

Klagenfurt – Polizeibeamte konnten ein Paar aus Klagenfurt ausfindig machen, das mit gestohlenen Dokumenten diverse Handyverträge abschloss und die Mobiltelefone im Internet weiterverkauft hat. Es entstand eine Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (83 Wörter)

Nach umfangreichen Ermittlungen der Beamten des Kriminalreferates des SPK Klagenfurt gemeinsam mit den Polizeiinspektionen Annabichl und Viktring konnten ein gewerbsmäßiger Betrug und ein Diebstahl geklärt werden.

Handyverträge durch gestohlene Dokumente

Ein 33-jähriger Klagenfurter und dessen 26-jährige Lebensgefährtin sind verdächtig im Zeitraum von Feber 2019 bis März 2020 mit gestohlenen Dokumenten diverse Handyverträge abgeschlossen und die neuen Mobiltelefone sofort in Internetforen und Handyshops verkauft zu haben. Es entstand durch die Taten ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.

Schlagwörter:
ANZEIGE