fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 11:41Dank aufmerksamer Pflegerin: Gestürzte Pensionistin (83) gerettet13.09.2020 - 10:45Covid-19: Land Kärnten meldet 14 Neuinfektionen07.09.2020 - 13:28Zwei Corona-Fälle im Krankenhaus: Ein Patient auf Intensivstation05.09.2020 - 07:10Pensionistin (85) erwischte Dieb am helllichten Tag: Er entkam mit Bargeld
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Keine Jagdberechtigung

Falle schnappte zu: Pen­sionistin (84) bei „Fuchs­jagd“ ver­letzt

Wolfsberg – Um einen Fuchs zu fangen, versuchte eine 84-jährige Pensionistin, ein Abzugseisen mit Köder aufzustellen. Dabei schlug das gespannte Eisen plötzlich zusammen und verletzte die Frau an der rechten Hand. Die Pensionistin wird angezeigt, da sie nicht in Besitz einer gültigen Jagdberechtigung ist. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter) | Änderung am 04.09.2020 - 14.15 Uhr

Eine 84-jährige Pensionistin aus Wolfsberg versuchte am 4. September 2020, um 8.25 Uhr, in ihrem Hühnerstall, nachdem in der Vergangenheit ein Fuchs bereits 29 Hühner aus dem Hühnerstall verbracht hat, ein Abzugseisen mit Köder aufzustellen. Dabei schlugen die Bügel des gespannten Eisens plötzlich zusammen und die Pensionistin wurde dabei an der rechten Hand unbestimmten Grades verletzt.

Frau wird angezeigt

Sie wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Wolfsberg eingeliefert. Da sie nicht im Besitz einer gültigen Jagdberechtigung ist, wird sie der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige geberacht.

ANZEIGE