fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 08:47Neue Zahnarztpraxis eröffnet in Obervellach29.09.2020 - 21:54Sonnen­schein und Wolken wechseln sich ab29.09.2020 - 14:17Trauer um Franz Prettner29.09.2020 - 12:03Studie zeigt: 159.570 Kärntner pendeln zur Arbeit
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Grenzkontrollen:

Situation an den Kärntner Grenzen: Stau auf der A2

Kärnten – Für das Wochenende werden erneute kilometerlange Staus erwartet. Noch ist es aber relativ ruhig an den Kärntner Grenzen. Auch bei den durchgeführten Grenzkontrollen gab es keine besonderen Vorkommnisse. 

 1 Minuten Lesezeit (177 Wörter)

Die ARBÖ-Verkehrsexperten kündigen für das Wochenende wieder kilometerlange Staus auf den Transitrouten im Westen und an den Grenzen an. Der stärkste Reisetag wird auch diesmal der Samstag sein. Ab den Morgenstunden sollten Autofahrer vor allem an Grenzen mit stundenlangen Verzögerungen bei der Einreise rechnen. Einer der Hotspots wird erfahrungsgemäß der A11 Karawankentunnel in Kärnten.

Stau auf der A2 Südautobahn

Am heutigen Freitag, dem 4. September 2020, ist es aber noch ruhig an den Kärntner Grenzen. Lediglich auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Villach gibt es aktuell zwei Kilometer Stau. Wie die ASFINAG berichtet ist der Grund dafür eine Verkehrsüberlastung aufgrund der Grenzkontrollen. Bei diesen wurden heute noch keine besonderen Vorkommnisse gemeldet, wie die folgende Übersicht zeigt.

Ein Überblick über die Kärntner Grenzkontrollen:

Stand der Grenzkontrollen am Freitag, dem 4. September 2020:

  • Grenzkontrollen Lavamünd:
    1.096 kontrollierte Personen, 458 Gesundheitschecks
  • Grenzkontrollen Bezirk Villach-Land:
    2.726 Anhaltungen, 35 Gesundheitschecks, 34 Personen in Heimquarantäne, 151 Durchreisende
  • Grenzkontrollen Bezirk Hermagor:
    65 Anhaltungen und 114 Gesundheitskontrollen durchgeführt, keine Heimquarantäne, keine Durchreise.
  • Grenzen im Bezirk Völkermarkt:
    732 Gesundheitschecks
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE