fbpx

Zum Thema:

24.01.2021 - 19:55Für schnelles Internet: „Lösung beim Breitband-Ausbau notwendig“24.01.2021 - 14:51Ein „Leuchtturm“ für jede Gemeinde: Land fördert Notstrom­aggregate24.01.2021 - 10:23Corona: Auch heute mehr Genesene als Neuinfektionen23.01.2021 - 21:42Sonne-Wolken-Mix: Dieses Wetter erwartet uns am Sonntag
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © KK

Stau blieb bisher aus

Keine Wartezeiten: Noch ist es ruhig an den Kärntner Grenzen

Kärnten – Die ASFINAG hatte für dieses Wochenende straken Reiseverkehr vorausgesagt. Das Land gab heute eine Übersicht der einzelnen Grenzübergänge. Diese zeigt: Momentan ist es an den Kärntner Grenzen noch sehr ruhig. 

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

In vielen Bundesländern beginnt kommenden Montag wieder die Schule. Die ASFINAG rechnete deshalb am Wochenende an den Grenzübergängen mit starkem Verkehrsaufkommen. Besonders für die klassischen Nord-Süd-Routen – A 2 Süd-, A 9 Pyhrn-, A 10 Tauern- und A 11 Karawankenautobahn, wurde viel Verkehr vorausgesagt.

Lage an den Grenzen

Wie das Land Kärnten am frühen Samstag Nachmittag mitteilte, ist es an den Kärntner  Grenzübergängen aber noch ziemlich ruhig. Hier ein Überblick:

Lage an Kärntens Grenzübergängen

Grenzübergang Lavamünd: Geringes Verkehrsaufkommen, keine Wartezeiten

Grenzübergänge Bezirk Völkermarkt: Keine Staus und keine Wartezeiten

Grenzen Villach-Land: Kein Stau beim Karawankentunnel, 10 Minuten Wartezeit in Thörl Maglern (A2), 5 Minuten Wartezeit am Wurzenpass

Grenzen Nassfeld: Mäßiger Verkehr, keine Staus

ANZEIGE