fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 14:17Trauer um Franz Prettner29.09.2020 - 12:03Studie zeigt: 159.570 Kärntner pendeln zur Arbeit29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“28.09.2020 - 22:00Ein Mix aus Sonne und Wolken: Heute werden es bis zu 17 Grad
Aktuell - Kärnten
Auch in den letzten Jahren versammelten sich zahlreiche Harley-Fans an den Hotspots.
Auch in den letzten Jahren versammelten sich zahlreiche Harley-Fans an den Hotspots. © Gemeinde Finkenstein

Am Faaker See

Trotz Absage: Rund 10.000 Harley-Fans düsen durch Kärnten

Kärnten – In den letzten 20 Jahren ging in der 2. Septemberwoche für gewöhnlich das weltweit größte Treffen von Harley-Fans in Kärnten über die Bühne. Bis zu 70.000 Harleys konnten letztes Jahr noch am Faaker See und in ganz Kärnten bestaunt werden. Dieses Jahr treffen sich deutlich weniger Bikerfans im Süden Österreichs - unter ungewöhnlichen Voraussetzungen.

 3 Minuten Lesezeit (436 Wörter) | Änderung am 08.09.2020 - 16.50 Uhr

Trotz der Absage der Veranstaltung erwartet Kärnten Schätzungen zufolge nun bis zu 10.000 Harley-Fans, welche einen Urlaub ohne Event und Party am Faaker See verbringen werden. Geführte Touren, Treffen unter Motorradfreunden und kleinere Unterhaltungsprogramme im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften sollen diese Woche prägen.

Harleys werden noch länger durch Kärnten fahren

Vertragspartner von Harley-Davidson, Kärnten Werbung Chef Christian Kresse dazu: „Die letzten Wochen waren durch sehr intensive Gespräche in alle Richtungen geprägt. Wir sind sehr froh, die seit Jahren hervorragende Partnerschaft auch in einer sehr schwierigen Zeit für uns alle nicht zu belasten. Harley-Davidson, die Kärnten Werbung und die Region Villach haben die zukünftige Zusammenarbeit in den letzten Tagen bekräftigt. Der aktuelle Vertrag für die European Bike Week in Kärnten läuft noch bis 2023. Die Gespräche, das nun ausgefallene Jahr dem bestehenden Vertrag anzuhängen, sind im Laufen.“ Darüber freut sich auch Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig: „Heuer entschied der Veranstalter im Sinne der Sicherheit, die die Voraussetzung für den Tourismus ist. Umso größer ist jetzt die Freude, dass Harley-Davidson die European Bike Week in den nächsten Jahren wieder in Kärnten veranstalten wird. Mein Dank gilt allen Unternehmerinnen und Unternehmern für ihr Verständnis sowie der Region Villach und der Kärnten Werbung für ihren Einsatz und den engen Zusammenhalt, den unsere Betriebe jetzt dringender denn je brauchen.“

ANZEIGE
Finkensteins Bürgermeister Christian Poglitsch, GF Region Villach Georg Overs, Sven Kielgas von Harley-Davidson, Obfrau des TVB Finkenstein Michaela Wiednig-Tiefenbacher, GF Kärnten Werbung Christian Kresse, Tourismus-Landesrat Sebastian Schuschnig (v.l.)

Finkensteins Bürgermeister Christian Poglitsch, GF Region Villach Georg Overs, Sven Kielgas von Harley-Davidson, Obfrau des TVB Finkenstein Michaela Wiednig-Tiefenbacher, GF Kärnten Werbung Christian Kresse, Tourismus-Landesrat Sebastian Schuschnig (v.l.) - © Hannes Pacheiner

Angebot wird gut angenommen

„Das erste Feedback der heuer anwesenden Harley-Gäste ist gut. Sie nehmen viele unserer Angebote in Anspruch, teilweise sogar ohne Harley, zum Beispiel mit dem SUP auf dem Faaker See. Sie freuen sich aber alle wieder auf eine richtige European Bike Week in 2021!“, sagt Georg Overs, Geschäftsführer der Tourismusregion Villach, der neben der Kärnten Werbung weiterer Vertragspartner von Harley-Davidson ist.

Mehrere kleinere Veranstaltungen

Der Finkensteiner Bürgermeister, Christian Poglitsch, der in seiner Gemeinde jährlich das Harley-Village beheimatet, informiert: „Es werden täglich geführte Biketouren und an die 60 kleinere Live-Konzerte in unseren Hotel- und Gastronomiebetrieben angeboten, unter bestmöglicher Einhaltung der derzeit geltenden Sicherheitsmaßnahmen. Größere Veranstaltungen im „Harley-Village“ oder im „Arneitz-Village“ können in diesem Jahr leider nicht durchgeführt werden. Ich hoffe aber sehr, so wie viele Finkensteinerinnen und Finkensteiner auch, dass es am Faaker See im nächsten Jahr zu einem fulminanten „Comeback“ der European Bike Week kommen wird.“

Kommentare laden
ANZEIGE