fbpx

Zum Thema:

24.09.2020 - 15:43Stau nach Unfall auf der Ossiacherzeile24.09.2020 - 13:19Alkoholisierter Lenker krachte gegen Felswand23.09.2020 - 12:15Verletzt: Fußgängerin (81) von PKW-Lenker erfasst23.09.2020 - 06:33Alkolenker verur­sachte Frontal­crash: Zwei Personen schwer verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © fotolia.com

Zu Boden geschleudert

Motorradfahrer (45) musste nach schwerem Sturz reanimiert werden

Obervellach – Am Dienstagabend kollidierte ein 45-jähriger Motorradfahrer mit einem Pritschenwagen. Der Mann wurde zu Boden geschleudert un blieb regungslos liegen. Anwesende Helfer verständigten die Rettung und begannen mit Reanimationsmaßnahmen. Der 45-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. 

 1 Minuten Lesezeit (158 Wörter)

Ein 45-jähriger Mann aus dem Bezirk Spittal lenkte gestern Abend, 8. September, sein Motorrad auf der B-106 Mölltal Straße in Obervellach. Zur gleichen Zeit kam ihm ein 27-jähriger Mann, ebenfalls aus Spittal, mit seinen Pritschenwagen entgegen. Er bog links zu einem Supermarkt ein und übersah das entgegenkommende Motorrad. Es kam zur Kollision bei der der Motorradlenker zu Boden geschleudert wurde und regungslos liegen blieb.

Motorradfahrer musste wiederbelebt werden

Anwesende Ersthelfer verständigten die Rettung und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Reanimation des Verletzten war primär erfolgreich, sodass er nach notärztlicher Versorgung schwerstverletzt in das Klinikum Klagenfurt geflogen werden konnte. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt, stand aber unter Schock. Ein Alkotest verlief negativ.

Feuerwehr im Einsatz

Die B 106 war bis ca. 19.45 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine lokale Umleitung wurde eingerichtet. Die Unfallstelle wurde durch die FF Obervellach gereinigt. Austretende Flüssigkeiten wurden gebunden. Am Motorrad entstand Totalschaden, am Transporter entstand erheblicher Sachschaden.

Kommentare laden
ANZEIGE