fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 09:06Villacherin tot in Innen­stadt-Bar auf­gefunden29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“28.09.2020 - 21:41Geschafft: 13 HOFER Lehrlinge feiern ihren Abschluss28.09.2020 - 17:28Unfall-Lenkerin durch verlorene Kennzeichen ausgeforscht
Leute - Villach
© 5min.at

Am 16. September

Villach lädt zum Dialog und durchleuchtet „Kärnten von A – Z“

Villach – Die Stadt Villach lädt anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Volksabstimmung“ am Mittwoch, 16. September, zum Dialog mit Regisseur, Autor und Nestroypreisträger Dr. Bernd Liepold-Mosser. 

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter)

Die imposante Schau „CARINTHIja 2020“, die Wanderausstellung des Landes, ist derzeit auf dem Rathausplatz zu sehen. Die Stadt Villach erinnert damit an das Jubiläum „100 Jahre Kärntner Volksabstimmung“ und lädt deshalb kommende Woche zu einem spannenden Dialog: Am Mittwoch, den 16. September, spricht Dr. Bernd Liepold-Mosser über die Bedeutung der Volksabstimmung, über die Wirkmächtigkeit des Mythos vom Abwehrkampf und den Blick in eine pluralistische und weltoffene Zukunft.

Villach im Dialog

Liepold-Mosser ist Regisseur, Autor, Nestroypreisträger, Intendant des Klagenfurt Festivals und des Musicals am Rathausplatz. Derzeit wird in Villach sein Stück „Handke unser“ in der neuebuehne aufgeführt. In der Veranstaltung „Kärnten von A – Z“ kommende Woche stellt Liepold-Mosser sich und dem Publikum die Frage, wie diese Geschichte für eine Zukunft des Landes gedeutet werden kann. Die Diskussion findet im Rahmen der Reihe „Villach im Dialog“ im Bambergsaal statt. Aufgrund der bestehenden Corona-Regelungen ist eine Teilnahme nur mit einer Anmeldung und einer Sitzplatzzuweisung möglich. Die Reservierung ist noch bis Montag, 14. September, möglich.

Termin

Mittwoch, 16. September, 19 Uhr
Villach im Dialog: „Kärnten von A – Z“

Dr. Bernd Liepold-Mosser Bambergsaal

Kommentare laden
ANZEIGE