fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 21:43Teils sonnig, teils bewölkt: Der Sonntag wird wechsel­haft26.09.2020 - 21:16NEOS Kärnten jetzt auch in Völker­markt vertreten26.09.2020 - 20:25Trotz verkürzter Saison: „Kärnten ist das Schulsportland Nummer 1“26.09.2020 - 18:44Kommt die Gäste-Registrierung auch in Kärnten?
Wirtschaft - Kärnten
v.l.n.r.: Monika Grasser (HTL Ferlach), Silke Bergmoser (Direktorin HTL Ferlach), Sabine Herlitschka (Vorstandsvorsitzende Infineon Austria), Robert Klinglmair (Bildungsdirektor), Axel Zafoschnig (Bildungsregionsleiter)
v.l.n.r.: Monika Grasser (HTL Ferlach), Silke Bergmoser (Direktorin HTL Ferlach), Sabine Herlitschka (Vorstandsvorsitzende Infineon Austria), Robert Klinglmair (Bildungsdirektor), Axel Zafoschnig (Bildungsregionsleiter) © Infineon Austria

Infineon Austria:

Smart Learning Klassen starten mit Zu­wachs in das neue Schul­jahr

Kärnten – Die von Infineon Austria initiierten Smart Learning Klassen an den HTL in Kärnten starten ins zweite Schuljahr. Heuer erstmals mit dabei, ist die HTL Ferlach. 

 2 Minuten Lesezeit (283 Wörter)

Bereits im Vorjahr starteten die Smart Learning Pilotklassen von Infineon in Kooperation mit der Bildungsdirektion Kärnten und vier HTL, um digitale Technologien verstärkt zu nutzen, didaktische Methoden weiterzuentwickeln und mit Aufgaben aus der industriellen Praxis zu vernetzen. „Mit den Smart Learning Klassen haben wir schon frühzeitig die Weichen für eine moderne Ausbildung am Puls der Zeit gestellt. Wir stärken die so wichtigen digitalen Kompetenzen beim Lernen, als auch beim Unterrichten und zeigen, dass Technik spannend ist und mit modernen Methoden auch richtig Spaß macht“, so Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG.

Themen aus der Praxis für die Schule

Im ersten Jahr wurde die Basis für das auf fünf Jahre angelegte Smart Learning Konzept geschaffen. Dazu wurde von Infineon eine digitale Plattform eingerichtet. Die Schulen können darauf jederzeit und je nach Lernfortschritt zugreifen. Auch die Lehrkräfte bilden sich smart weiter: Sie nutzten die „Infineon Summer School“, um sich mit Expertinnen und -experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu vernetzen. Im kommenden zweiten Schuljahr werden Smart Boards, Drohnen und Time-of-Flight-Kameras zur Verfügung gestellt. Ebenso am Programm stehen Betriebsbesuche, gemeinsame Hackathons oder die Teilnahme am University Day.

Kooperation zwischen Infineon und fünf HTL

Erstmals sind alle fünf HTL in Kärnten mit sieben Klassen und insgesamt rund 210 Schülerinnen und Schülern vertreten. Die HTL in Ferlach hat gleich eine doppelte Premiere: Die neu geschaffene Fachrichtung „Robotik & Smart Engineering“ wird als Smart Learning Klasse geführt. Robert Klinglmair, Bildungsdirektor für Kärnten: „Mit diesem modernen Konzept der praxisorientierten Technik-Vermittlung in intelligenten Lernumgebungen und mit digitalen Unterrichtsmitteln schaffen die HTL ein attraktives Bildungsangebot für den Fachkräftenachwuchs im Land.“

 

Kommentare laden
ANZEIGE