fbpx

Zum Thema:

27.08.2020 - 15:22Diebe stahlen Schmuck und Silberjetons aus Wohnhaus13.08.2020 - 15:28Finkensteiner Bau­unter­nehmen ist insolvent09.07.2020 - 11:26Hochrindl-Investor ist neuer Eigen­tümer der Burg­ruine04.07.2020 - 08:04Während Haus-Bewohner schliefen: Dieb schlug Küchenfenster ein
Leute - Villach
Die TK Finkenstein – Faaker See bei den Aufnahmen am Aichwaldsee.
Die TK Finkenstein – Faaker See bei den Aufnahmen am Aichwaldsee. © TK Finkenstein

Dreharbeiten am Aichwaldsee:

Cool! Bald ist die Trachten­kapelle Finken­stein auf ServusTV zu sehen

Finkenstein – Vergangene Woche war die Trachtenkapelle Finkenstein- Faaker See bei den Dreharbeiten zur neuen ServusTV-Sendung "Heimatsterne" mit Willi Gabalier dabei. Das Format wird ab Ende Oktober am Freitagabend zu sehen sein.

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter)

Für ServusTV reist Willi Gabalier ab Ende Oktober quer durch das Land und begibt sich auf die Suche nach heimischen Talenten. Dabei zeigt er jedoch nicht nur Menschen mit beeindruckenden Begabungen, sondern erzählt auch von deren emotionalen und außergewöhnlichen Geschichten. Auch in der Marktgemeinde Finkenstein fanden Anfang September Drehaufnahmen für die Sendung „Heimatsterne“ statt. Mit eingebunden wurde auch die Trachtenkapelle Finkenstein.

ANZEIGE
Das Tuben-Quartett im Faaker See.

Das Tuben-Quartett im Faaker See. - © TK Finkenstein

Gleich mit zwei Formationen

„Das Fernsehteam wurde auf uns durch ein Video aufmerksam, das ein Musiker von den Tubistinnen und Tubisten zusammenstellte und auf YouTube gestellt hatte“, erzählt Johannes Samonig, Obmann der Trachtenkapelle. „Wir haben die Möglichkeit, gleich mit zwei Formationen in der Sendung vertreten zu sein, natürlich gleich wahrgenommen.“

Gedreht wurde am Aichwaldsee

Am idyllischen Aichwaldsee durfte der gesamte Musikverein einen beeindruckenden Auftritt hinlegen. In der Sendung werden weiters „Blechreiz“, eine Modeschau der Dirndldesignerin „Grünschnabel & Gänseblümchen“ oder die KELAG Big Band zu sehen sein.

ANZEIGE
Die TK Finkenstein – Faaker See beim Interview mit dem Fernsehteam.

Die TK Finkenstein – Faaker See beim Interview mit dem Fernsehteam. - © TK Finkenstein

Kommentare laden
ANZEIGE