fbpx

Zum Thema:

29.10.2020 - 21:49Dieses Herbst­wetter begleitet uns durch den Freitag29.10.2020 - 21:19Hola Serrano Schinken könnte Magen-Darm-Erkrankung aus­lösen29.10.2020 - 20:59Kärnten verzeichnet weiter Covid-Zuwächse29.10.2020 - 18:54Cool: Exekutive hilft bei defekter Fahrzeug­beleuchtung
Aktuell - Klagenfurt
© Dieter Kulmer Photography

Trotz Corona

So werden Kärntens Christ­kindlmärkte heuer aussehen

Kärnten – Die Adventmärkte in Kärnten hatten in den letzten Jahren einen sehr erfreulichen Zuwachs an Besuchern, besonders aus den Nahmärkten. Um auch in diesem Winter im Hinblick auf die Corona Pandemie einen sicheren Besuch der heimischen Adventmärkte möglich zu machen, sollen umfangreiche Maßnahmen gesetzt werden.  

 3 Minuten Lesezeit (393 Wörter)

Im heutigen Arbeitsmeeting mit Vertretern der größten Adventmärkte in Kärnten, Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig, Vertretern der Wirtschaftskammer und der Kärnten Werbung wurde der aktuelle Stand der Gespräche mit den Gesundheits- und Tourismusministerien, die ersten Vorschläge der heimischen Adventmärkte-Veranstalter, Konzepte anderer Bundesländer sowie Vorschläge der Wirtschaftskammer-Fachgruppe Gastronomie diskutiert. Eine gemeinsame Vorgehensweise wurde festgelegt.

Gastronomie im Außenbereich 

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig. „Ziel in der Wintersaison muss es sein, dass so viele gastronomische Angebote wie möglich weiterhin im Außenbereich stattfinden. Deshalb wollen wir auch die Durchführung von Adventmärkten ermöglichen. Gemeinsam mit den Veranstaltern erarbeiten wir daher aktuell ein praxisorientiertes Sicherheitskonzept, das unseren Betrieben rechtzeitig zum Start die notwendige Planungssicherheit gibt. Die Vorschläge der Veranstalter der heimischen Adventmärkte werden in einer gemeinsamen Position an das Gesundheitsministerium übermittelt. Besonders die wesentlich kleinere Dimension der Kärntner Adventmärkte, im Vergleich zu anderen Städten, bedarf einer eigenen Berücksichtigung in den Verordnungen des Bundes. Der Charme der Kärntner Adventmärkte ist nicht zuletzt der kleinen, überschaubaren Größe unserer Märkte geschuldet, für die es rechtzeitig spezielle und praktikable Lösungen braucht.“

„Kein Problem, sondern Teil der Lösung“

„Im Bereich der Gastronomie für die Wintersaison gibt es bereits intensive Gespräche mit den Ministerien. Die Adventmärkte sind dabei ein wesentliches Segment, für welches eine zufriedenstellende Verordnung im Sinner aller gefunden werden muss. Wir sehen Gastronomie im Freien, wie bei den Adventmärkten üblich, als Teil der Lösung und nicht als Problem“, sagt Stefan Sternad, Fachgruppenobmann Gastronomie in der Wirtschaftskammer Kärnten.

Veranstalter warten auf Klarheit

„Die Kärntner Adventmärkte haben sich in den letzten Jahren in ihrer ganzheitlichen Qualität sehr gut entwickelt. Der kontinuierliche Zuwachs an Besuchern aus den benachbarten Ländern sowie Steigerungen der Gästeübernachtungen zu dieser Zeit zeugen von diesem positiven Weg. Die Kärnten Werbung wird für diesen Winter mit der aktiven Bewerbung der Adventsaison jedenfalls so lange zuwarten, bis es für die Veranstalter von Adventmärkten Klarheit für die Abwicklung eines sicheren Marktgeschehens gibt“, so Kärnten Werbung Chef Christian Kresse. Als Vertreter in der Winter-Recovery Steuerungsgruppe wurden für die Adventmärkte Gerhard Angerer (GF Stadtmarketing Villach), Christoph Fleck (Marktverwaltung Klagenfurt) und für die Gastronomie Stefan Sternad (Fachgruppenobmann Gastronomie, Wirtschaftskammer Kärnten), nominiert.

Kommentare laden
ANZEIGE