fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 18:15Metallteil in Unter­schenkel gebohrt: 15-Jährige nach Moped-Unfall verletzt26.09.2020 - 17:5215-Jährige bei Moped-Unfall gegen Wohnhaus geprallt26.09.2020 - 15:57Boulder-Unfall: Klagenfurterin am Rücken verletzt25.09.2020 - 22:45Aquaplaning: PKW-Lenkerin bei Kollision mit LKW schwer verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwer verletzt: Motorradfahrer (21) prallte gegen Leitschiene

Berg im Drautal – Nach einem Überholungsmanöver bremste ein 21-jähriger Motorradfahrer stark ab. Dabei stieß er seitlich gegen eine Leitschiene und schlitterte 100 Meter entlang der Fahrbahn. Der junge Mann aus Lienz erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (100 Wörter)

Ein 21 Jahre alter Mann aus Lienz überholte heute Abend, 10. September, mit einem Motorrad auf der B 100 in Berg im Drautal zwei vor ihm fahrende PKW. Unmittelbar nach dem Überholvorgang bremste er sein Motorrad stark ab. Durch das starke Bremsmanöver rutschte das Hinterrad des Motorrades seitlich weg und stieß gegen die Leitschiene.

21-Jähriger schwer verletzt

Anschließend schlitterte das Motorrad samt Lenker noch rund 100 Meter entlang der Fahrbahn. Der Verunfallte erlitt dabei eine schwere Verletzung und musste vom Rettungshubschrauber C7 in das Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Der Lenker ist nicht im Besitze einer entsprechenden Lenkberechtigung für das Motorrad.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE