fbpx

Zum Thema:

16.09.2020 - 13:51Glasscheibe zerbrach: Lehrling (17) am Unterarm verletzt11.09.2020 - 06:56Unbekannte brachen Büro­möbel auf: Tausende Euro Schaden08.09.2020 - 07:17Oma stürzte mit Enkelsohn in Bachbett20.08.2020 - 18:33Heldenhaft: Nachbar (54) bekämpfte Küchenbrand
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © KK

Nachbar tagelang nicht gesehen

Einsatzkräfte fanden St. Veiter (57) schwer ver­letzt am Schlaf­zimmer­boden

St. Veit an der Glan – Eine 63-jährige St. Veiterin alarmierte am Samstag die Einsatzkräfte, weil sie ihren Nachbarn seit Tagen nicht gesehen hatte. Die Feuerwehr gelangte schließlich in die Wohnung des Mannes. Dieser lag mit schweren Verletzungen am Schlafzimmerboden. 

 1 Minuten Lesezeit (140 Wörter)

Eine 63-jährige Frau aus St. Veit an der Glan erstattete am 12. September 2020, gegen Mittag eine Anzeige, weil sie ihren 57-jährigen Nachbarn schon seit drei Tagen nicht mehr gesehen habe. Sie sorgte sich um seinen Gesundheitszustand.

Nachbar klagte über gesundheitliche Probleme

Vor Ort konnten die Beamten erheben, dass der Mann am 9. September 2020 das letzte Mal gesehen wurde und zu diesem Zeitpunkt bereits über gesundheitliche Probleme klagte. Da der Mann nicht erreicht werden konnte und auch nicht öffnete, wurde die FF St. Veit an der Glan gerufen.

Der Mann war gestürzt

Die Kameraden gelangten über ein gekipptes Fenster in die Wohnung im ersten Stock. Schließlich wurde der 57-Jährige auf dem Rücken liegend am Schlafzimmerboden mit flacher Atmung aufgefunden. Er war gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die Rettung brachte ihn ins Klinikum Klagenfurt.

Kommentare laden
ANZEIGE