fbpx

Zum Thema:

28.09.2020 - 11:55FPÖ Grafenstein wählt einstimmig Orts­partei­obmann und Spitzen­kandidat28.09.2020 - 09:46Melcherhof freut sich über Spenden 28.09.2020 - 07:56PKW kam nach Über­schlag im Weißen­bach zum Liegen27.09.2020 - 15:2283 Jugendliche stellten sich kniffligen Feuer­wehr-Wissens­test
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
Im Einsatz standen die FF Grafenstein, die FF Zell-Gurnitz und die FF Poggersdorf.
Im Einsatz standen die FF Grafenstein, die FF Zell-Gurnitz und die FF Poggersdorf. © FF Poggersdorf

Feuerwehren im Einsatz:

Brandeinsatz: Modell­flieger stürzte in Büro­gebäude

Thon – Am Samstag, dem 12. September 2020, um 16.51 Uhr, wurden die FF Grafenstein, die FF Zell-Gurnitz und die FF Poggersdorf zu einem Brandeinsatz nach Thon alarmiert. Ein Modellflieger war in ein Bürogebäude gestürzt. 

 1 Minuten Lesezeit (229 Wörter) | Änderung am 12.09.2020 - 20.19 Uhr

Am Samstag, dem 12. September 2020 stürzte ein Modellflieger in das Bürogebäude des Kompostwerks Grafenstein. Die Kameraden der FF Grafenstein, der FF Zell-Gurnitz und der FF Poggersdorf wurden zum Brandeinsatz alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten den Brand unter schwerem Atemschutz rasch eindämmen und etwaige Glutnester aus dem Gebäude entfernen.

#Update: Klagenfurter verlor Funkkontakt

Am Samstag, dem 12. September 2020, führte ein 48-jähriger Klagenfurter auf dem Gelände eines Flugsportclubs in Grafenstein mit seinen Turbinen betriebenen Modellflugzeug Flugübungen durch. Gegen 16.45 Uhr verlor er aus unbekannter Ursache den Funkkontakt zu seinem, zu diesem Zeitpunkt 50 Meter über Land fliegenden Fluggerät. Das Modellflugzeug bracht nach rechts in Richtung Norden aus und entfernte sich aus seinem Sichtfeld.

Flugzeug geriet in Brand

Das außer Kontrolle geratene Modellflugzeug prallte in das Fenster eines Containerbüros einer nördlich des Flugsportplatzes angesiedelten Firma, durchschlug die Scheibe, zerbrach in der Mitte und geriet im Büro in Brand. Sofort durchgeführte Löschversuche des 48-Jährigen und eines weiteren Piloten mittels mitgebrachten CO2 Feuerlöschern schlugen fehl.

Glücklicherweise keine Personen im Büro

Durch den Brand wurde der östliche Bürotrakt schwer beschädigt. Der Brand wurde schlussendlich von den Feuerwehren Grafenstein, Poggersdorf und Zell-Gurnitz gelöscht. Zum Zeitpunkt des Ereignisses befanden sich glücklicherweise keine Personen im Büro. Die Schadensumme ist derzeit nicht bekannt.

Kommentare laden
ANZEIGE