fbpx

Zum Thema:

27.09.2020 - 21:46Wochen­start: Wolken und Regen über­wiegen in Kärnten27.09.2020 - 17:50Verein schockiert: Schmutzige, ka­putte Kleidung wird ge­spendet27.09.2020 - 15:41Kärntner Frei­heit­liche fordern Än­derung des Jagd­gesetzes27.09.2020 - 14:07Samstag auf Sonn­tag: 662 Neu­infek­tionen öster­reich­weit
Leute - Kärnten
Eröffnung der VS Hörzendorf mit LH Peter Kaiser und LR Martin Gruber.
Eröffnung der VS Hörzendorf mit LH Peter Kaiser und LR Martin Gruber. © LPD Kärnten/Helge Bauer

"Lernraum" wird zu "Lebensraum":

Erste verschränkte Ganztages­schule Kärntens in St. Veit eröffnet

St. Veit – Heute war für die 61 Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal in Hörzendorf ein ganz besonderer Tag. Wurde doch die neue Volksschule, sie ist die erste Volksschule in Kärnten, die ausschließlich als verschränkte Ganztagesschule geführt wird, feierlich eröffnet.

 4 Minuten Lesezeit (536 Wörter)

Seitens des Regierungskollegiums wohnten Bildungsreferent LH Peter Kaiser und LR Martin Gruber der Feier am heutigen Montag, dem 14. September, bei. Der Landeshauptmann betonte, dass mit der Eröffnung ein Wusch von ihm in Erfüllung gegangen sei. „Als ich im August 2019 hier beim Spatenstich war, wusste ich bereits, dass hier etwas Besonderes entsteht. Heute ist nach einer Rekordbauzeit von elf Monaten daher ein besonderer Schulauftakt und es gibt auch eine Premiere. Ist doch die VS Hörzendorf die erste Volksschule Kärntens, die ausschließlich als verschränkte Ganztagesschule geführt wird“, gratulierte er der Stadtgemeinde St. Veit und der Schule.

ANZEIGE
Im Bild v.l.: BGM Martin Kulmer, VS-Direktorin Maria Magdalena Wiery, Robert Klinglmair und LH Peter Kaiser.

Im Bild v.l.: BGM Martin Kulmer, VS-Direktorin Maria Magdalena Wiery, Robert Klinglmair und LH Peter Kaiser. - © LPD Kärnten/Helge Bauer

„Lernraum“ wird zu „Lebensraum“

Als Besonderheit der neuen Schulform strich Kaiser hervor, dass aus dem Lernraum nun der Lebensraum Schule mit vielen neuen Facetten im Tagesverlauf werde. „Diese neue Form soll neugierig machen und zugleich das soziale Miteinander fokussieren. Ein zeitgemäßer Unterricht erfordert auch eine moderne Schularchitektur und helle Räume“, betonte er. Direktorin Maria-Magdalena Wiery dankte er für ihre klaren Worte für die neue verschränkte Schulform. „Ganztagesschule ist Zukunft und hier hat die Zukunft bereits begonnen.“ Den Schülerinnen und Schülern überreichte der Landeshauptmann mit Landesrat Martin Gruber und LAbg.Günther Leikam eine Kiste voller „geistiger Nahrung“, sprich Bücher.

„Alles, was man braucht, unter einem Dach vereint“

Grußworte überbrachten auch Bildungsdirektor Robert Klinglmair und St. Veits Bürgermeister Martin Kulmer. Der Bildungsdirektor zeigte sich vom Gesamtkonzept und vom Schulgebäude begeistert. „Hier ist ein Leuchtturmprojekt entstanden, das über die Landesgrenzen hinaus strahlen wird. Alles, was man in der Zukunft in einer Schule braucht, ist hier unter einem Dach vereint“, betonte Klinglmair. Von seiner Seite wurde auch die immer größere Bedeutung der Bildungszentren hervorgehoben.

4,2 Millionen Euro in Neubau investiert

Kulmer nannte die neue Schule – 4,2 Millionen Euro wurden in den Neubau investiert – eine Herzeige-Schule auch in Bezug auf die Bauweise. „Auf die regionale Wertschöpfung wurde größter Wert gelegt. 35 Firmen mit 100 Arbeitern, allein 40 Prozent stammen davon aus St. Veit, waren am modernen Neubau beteiligt“, gab das Stadtoberhaupt bekannt. Ganz besonders bedankte er sich bei Amtsvorgänger Gerhard Mock, unter dem der Plan für eine neue VS Hörzendorf in Angriff genommen wurde.

Unterricht über den ganzen Tag verteilt

Schuldirektorin Maria-Magdalena Wiery umschrieb das pädagogische Konzept der Ganztagesschule (GTS): „Es nimmt Hektik aus dem Alltag, entlastet die Familien und gewährt den Lehrkräften mehr Spielraum“. Der Unterricht in der ersten Ganztagesschule Kärnten, sie besteht aus vier Klassen und bietet 100 Schülern Platz, wird in verschränkter Form angewendet. Das bedeutet, dass der Unterricht über den ganzen Tag verteilt ist und dazwischen durch Freizeit- und Bewegungseinheiten aufgelockert wird. Der reguläre Unterricht findet an fünf Tagen in der Woche bis 16 Uhr statt, eine tägliche Betreuung ist bis 17 Uhr möglich.

Der Eröffnungsfeier wohnten auch Landtagsabgeordneter Günter Leikam, Altbürgermeister Gerhard Mock, Bezirkshauptfrau Claudia Egger-Grillitsch, Reinhold Pobaschnig (Schulbaufonds, Abteilung 3) und Architektin Eva Rubin.

ANZEIGE
Im Bild v.l.: BGM Martin Kulmer, VS-Direktorin Maria Magdalena Wiery und LH Peter Kaiser.

Im Bild v.l.: BGM Martin Kulmer, VS-Direktorin Maria Magdalena Wiery und LH Peter Kaiser. - © LPD Kärnten/Helge Bauer

Kommentare laden
ANZEIGE