fbpx

Zum Thema:

24.02.2021 - 17:27Corona-Mutation: 72 weitere Fälle der britischen Virus-Variante bestätigt24.02.2021 - 10:29Kärntenweit mehr als 3.800 Corona-Impfungen diese Woche23.02.2021 - 17:22Trotz Corona-Infektion Hand­werker empfangen: 4.500 Euro Strafe23.02.2021 - 15:23Beamte in Quarantäne: Corona legt Polizei­inspektion lahm
Aktuell - Villach
Eilmeldung
© 5min

Zum Schulstart

Corona-Alarm an der HAK Villach: Lehrerin infiziert

Villach – Eine Lehrerin der HAK Villach wurde positiv auf das Corona Virus getestet. Alle Maßnahmen wurden eingeleitet.

 1 Minuten Lesezeit (147 Wörter) | Änderung am 16.09.2020 - 10.27 Uhr

Wie uns Landespressesprecher Gerd Kurath auf Anfrage bestätigte, gibt es einen positiven Coronafall in der HAK-Villach. Eine Lehrerin hat sich ersten Informationen zufolge mit dem Virus infiziert. Acht Personen gelten bisher als Kontaktpersonen der Kategorie 1. Alle nötigen Maßnahmen wurden eingeleitet. Testungen der Kontaktpersonen werden durchgeführt. Die Ergebnisse werden heute oder morgen erwartet. Das Contact Tracing läuft weiter.

„Kein Grund zur Panik“

„Man kennt die Fallzahlen in Österreich und da ist es ja fast unausweichlich das es jetzt nach Schulbeginn auch Fälle in Bildungseinrichtungen gibt. Der positive Fall ist kein Grund zur Panik. Es läuft alles geordnet und nach den Maßnahmen entsprechend ab“, beruhigt Bildungsdirektor Robert Klinglmair.

Acht Neuinfektionen

Außerdem meldete das Land Kärnten am Mittwochvormittag insgesamt acht Neuinfektionen. Davon drei Fälle in Wolfsberg, zwei in Villach-Stadt und jeweils ein Fall in Villach-Land, Klagenfurt-Stadt und St. Veit.

ANZEIGE