fbpx

Zum Thema:

17.04.2021 - 17:40„Kunst und Kultur sind Grund­nahrungsmittel für die Gesellschaft“17.04.2021 - 15:26Tierisches Jubi­läum: Reptilienzoo Happ feierte 45. Geburtstag17.04.2021 - 13:29Finalserie: KAC kämpft am Sonntag um seinen dritten Sieg16.04.2021 - 19:09Super! Salas Grill-Chef kocht kostenlose Mahlzeiten für Bedürftige
Wirtschaft - Klagenfurt
© Kärntner Messen

Günter Burger (FPÖ):

„Messe-Eigentümervertreter zu Krisensitzung zusammenrufen“

Klagenfurt – Mit großer Sorge beobachtet der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten und Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Günter Burger die Entwicklung bei den Kärntner Messen. Burger sprach sich für die Einberufung einer Krisensitzung der Eigentümervertreter aus, um eine Vorschau auf das kommende Jahr zu halten und eine Krisenstrategie zu entwerfen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (74 Wörter) | Änderung am 18.09.2020 - 12.48 Uhr

„Wir müssen davon ausgehen, dass die Bundesregierung weiterhin an einem wirtschaftsfeindlichen Corona-Kurs festhalten wird und damit nicht nur der Wirtschaftsstandort, sondern auch der Messestandort Kärnten nachhaltigen Schaden erleidet!“, meint er.  Im Wissen um diesen Umstand müsse bereits jetzt über neue Visionen für die Kärntner Messen diskutiert werden. Insbesondere sei auch die Stadt Klagenfurt gefordert, einen inhaltlichen Beitrag zu leisten, statt wie üblich „den Kopf in den Sand zu stecken“.

Schlagwörter:
ANZEIGE