fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 16:13Schauriges Horror Theater zu Halloween25.10.2020 - 14:36Wie cool: Decathlon-Filiale eröffnet bald in Klagenfurt25.10.2020 - 11:21Beim Gasthaus Pirker: Brand in der Räucherkammer24.10.2020 - 18:34Obdachlosenheim soll ausgelagert werden: „Das ist ein Fehler“
Sport - Klagenfurt
Alexander Pallestrang (RBS) vs. Thomas Hundertpfund (KAC)
SYMBOLFOTO Alexander Pallestrang (RBS) vs. Thomas Hundertpfund (KAC) © GEPA/RedBull

Erstes Saisonduell mit Salzburg:

Rotjacken nehmen erst­mals am Red Bulls Salute teil

Klagenfurt & Kitzbühel – Der EC-KAC hat eine Woche vor dem Start der bet-at-home ICE Hockey League noch einmal die Gelegenheit, sich mit den führenden Klubs der heimischen Meisterschaft und der DEL zu messen. Im Rahmen ihrer ersten Teilnahme an diesem Einladungsturnier treffen die Rotjacken morgen Samstag beim Red Bulls Salute in Kitzbühel auf den EC Salzburg. Weitere Teilnehmer sind der EHC München und die Vienna Capitals.

 3 Minuten Lesezeit (370 Wörter)

Eine Woche vor dem geplanten Start der bet-at-home ICE Hockey League hat der EC-KAC noch einmal die Gelegenheit, sich mit führenden Vertretern der heimischen Meisterschaft und der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu messen: Die Rotjacken nehmen am Wochenende erstmals am Red Bulls Salute teil, ihr Auftaktgegner bei diesem in Kitzbühel ausgetragenen Einladungsturnier ist am Samstagabend (Spielbeginn: 17.00 Uhr) der EC Salzburg. Im Anschluss stehen sich der EHC München und die Vienna Capitals gegenüber, am Sonntag (14.00 Uhr) duellieren sich dann die beiden Verlierer vom Vortag um Platz drei, ehe die Sieger das Finale austragen (18.00 Uhr).

Rotjacken müssen weiterhin auf Fischer verzichten

Der EC-KAC muss bei diesem Turnier unverändert auf den längerfristig verletzten David Fischer verzichten. Goalie David Madlener kehrte nach seiner Blessur zwar am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining zurück, ein Spieleinsatz kommt für ihn jedoch noch zu früh. Er wird daher wie sein leicht erkrankter Vorarlberger Teamkollege Johannes Bischofberger nicht mit nach Tirol reisen, fraglich ist auch die Mitwirkung des leicht angeschlagenen Stürmers Marcel Witting.

Spiele werden live übertragen

Sämtliche vier Spiele des diesjährigen Red Bulls Salute werden von der Servus Hockey Night und laola1.at live übertragen und als Online-Videostream ausgestrahlt. Zu sehen sein werden die Turnierspiele außerdem auch für Eishockeyfans in Deutschland (Magenta Sport) und der Schweiz (mysports.ch). Für die Rotjacken bietet das Einladungsturnier im Wintersportort Kitzbühel die beiden finalen Gelegenheiten, sich auf den bevorstehenden Ligastart vorzubereiten. Das renommierte Teilnehmerfeld garantiert dem EC-KAC zwei Begegnungen auf hohem Niveau.

Batterien sind wieder aufgeladen

Nach der deutlichen 3:7-Niederlage in Wien am vergangenen Sonntag, dem vierten Spiel innert zehn Tagen, nutzten die Kaderspieler zwei freie Tage, um die sprichwörtlichen Batterien wieder aufzuladen. Am Mittwoch kehrte das Team in den Trainingsalltag zurück, sowohl am Eis als auch in den Analyseräumen arbeiteten die Coaches mit der Mannschaft seither an der Verfeinerung des neuen Spielsystems.

Alle Covid-19 Testungen negativ

Dazwischen, am Donnerstag, stand bei der rot-weißen Kampfmannschaft die nächste kollektive Testung auf das SARS-CoV-2-Virus am Programm, die bei allen Kaderspielern sowie Trainern und Betreuern negativ ausfiel. Nach Kitzbühel werden die Rotjacken ihrem Covid-19-Präventionskonzept folgend erst am Spieltag selbst anreisen.

Kommentare laden
ANZEIGE