fbpx

Zum Thema:

16.05.2020 - 10:11Land Kärnten beschließt Förderungen für das Görtschitztal
Wirtschaft - Kärnten
LHStv.in Gaby Schaunig und Bürgermeister Konrad Seunig machten sich ein Bild von den Baufortschritten in St. Georgen am Längsee.
LHStv.in Gaby Schaunig und Bürgermeister Konrad Seunig machten sich ein Bild von den Baufortschritten in St. Georgen am Längsee. © Büro LHStv.in Schaunig

12.700 Anschlüsse für ultraschnelles Internet:

Vor­arbeiten bei Glas­faser­projekt im Görtschitz­tal voll im Gange

Görtschitztal – Die Ausschreibung ist im Laufen, der Zuschlag wird in den nächsten Monaten erteilt, dann kann das aktuell größte Glasfaserprojekt der Breitbandinitiative Kärnten (BIK) in die Bauphase gehen: die BIK-Trassen des Görtschitztalprojekts mit 180 Kilometern Glasfaserleitungen zu mehr als 1700 Haushalten. Vorarbeiten in einzelnen Gemeinden laufen bereits.

 2 Minuten Lesezeit (262 Wörter)

In St. Georgen am Längsee machte sich Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig diese Woche auf Einladung von Bürgermeister Konrad Seunig ein Bild von den Baufortschritten. „Dort, wo die Gemeinden Straßenbauprojekte umsetzen, hängen wir uns mit der BIK an und verlegen Glasfaser-Infrastruktur mit. Das spart Zeit und Kosten“, erklärte Schaunig.

Acht Kilometer Lichtwellenleiter-Leerrohre werden verlegt

„Wir schaffen damit doppelten Mehrwert für unsere Bürger: sanierte Straßen plus Glasfaser-Infrastruktur bis zu den Grundstücksgrenzen“, betonte Seunig. Auf zehn Bauabschnitten in St. Georgen am Längsee werden insgesamt acht Kilometer Lichtwellenleiter-Leerrohre verlegt. Damit werden 79 Haushalte erreicht. „Bei einem früheren Mitverlegungsprojekt konnten wir bereits 22 Haushalte erschließen“, so Seunig. Die Kosten des aktuellen Mitverlegungsprojekts betragen 202.000 Euro und werden von der BIK getragen.

„Die nachhaltigste Infrastruktur der kommenden Jahre“

„Wir setzen beim Thema Breitband bewusst auf Glasfaser, da es die nachhaltigste Infrastruktur der kommenden Jahre und Jahrzehnte ist. Mit Ausbauprojekten in der Peripherie wollen wir die Regionen stärken und dafür sorgen, dass sie als Lebens- und Arbeitsorte langfristig attraktiv bleiben“, so Schaunig.

Glasfaserprojekt Görtschitztal:

Das Glasfaserprojekt Görtschitztal umfasst Trassenverlegungen in den Gemeinden Magdalensberg, Brückl, St. Georgen am Längsee, Kappel am Krappfeld, Eberstein, Klein St. Paul, Hüttenberg, Guttaring und Althofen.

Der Ausbau durch die Landesgesellschaft BIK ist möglich, weil in diesen Gebieten weiße Flecken in der Förderkulisse bestehen, welche für private Anbieter nicht von Interesse sind bzw. in jenen Bereichen ein Marktversagen herrscht. Der restliche und wirtschaftliche Ausbau erfolgt aufbauend auf die BIK-Trassen durch private Anbieter.

ANZEIGE