fbpx

Zum Thema:

30.10.2020 - 12:36Feuerwehr: „Finan­zielle Mittel für Einsatz­fahrzeuge gestrichen“29.10.2020 - 07:10Große Suchaktion in Keutschach nahm ein gutes Ende28.10.2020 - 19:53Lausbuben drehten PKW kurzer­hand aufs Dach28.10.2020 - 17:43Gasaustritt: 24-Jähriger fand seinen Vater am Zimmer­boden
UPDATE | Aktuell - Villach
Ein Teilbereich der Küche stand in Flammen.
Ein Teilbereich der Küche stand in Flammen. © Feuerwehr Feistritz/Drau

Einsatz:

Kameraden zu Küchen­brand in Feistritz alar­miert

Feistritz an der Drau – Die Kameraden der FF Pobersach Feffernitz, der FF Pöllan, der FF Töplitsch und der FF Feistritz an der Drau wurden am Samstag, dem 19. September 2020, um 10.38 Uhr zu einem Küchenbrand in die Duelerstraße alarmiert.

 1 Minuten Lesezeit (231 Wörter) | Änderung am 19.09.2020 - 16.23 Uhr
Beim Eintreffen fanden die Kameraden einen Brand in einem Teilbereich der Küche sowie eine starke Rauchentwicklung im gesamten Gebäude vor. Die zwei Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen.

Kameraden konnten den Brand löschen

Ein Atemschutztrupp drang mit einer C-Löschleitung in das Brandobjekt vor. Sie konnten das Feuer rasch löschen. Nach einer Kontrolle mittels Wärmebildkamera konnte mithilfe eines Druckbelüfters das Haus rauchfrei gemacht werden und den Besitzern wieder übergeben werden. Im Einsatz standen neben den oben erwähnten Freiwilligen Feuerwehren auch die Polizei sowie das Rote Kreuz.

#Update: Öl am Elektroherd entzündete sich

Am Samstag, dem 19. September 2020, um 10.40 Uhr, stellte eine 73-jährige Frau in ihrer Küche in Feistritz an der Drau einen Kochtopf mit Öl auf den eingeschalteten Elektroherd. Weil das Telefon läutete, verließ sie die Küche und telefonierte. Währenddessen entzündete sich das Öl am Elektroherd.

Frau erlitt Brandwunden

Die Frau versuchte, die Flammen mit einer Decke zu ersticken und zog den Topf vom Herd in die Spüle. Dabei erlitt sie Brandwunden an den Fingern und eine leichte Rauchgasvergiftung. Die 73-Jährige wurde von der Rettung ins LKH Villach gebracht. Der Brand selbst konnte in kurzer Zeit von den FF Feistritz an der Drau, Feffernitz und Pöllan, welche mit 48 Kräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz standen, gelöscht werden.

Kommentare laden
ANZEIGE