fbpx

Zum Thema:

29.10.2020 - 12:07Gräbersegnung und Allerseelenfeier heuer ohne Teilnahme der Bevölkerung27.10.2020 - 17:41Diebe stahlen Geld und Armbanduhren aus Büro-Tresor26.10.2020 - 07:07Gleich zwei Griffener Schulen be­kamen neuen Direktor25.10.2020 - 08:35Überfüllte Schul­busse: Petition fodert „Ein Sitz­platz pro Kind“
Leute - Kärnten
© WIR Energie

Sonnige News:

Schulgemeindeverband rüstet Schulen energieeffizient für die Zukunft

St. Veit an der Glan – Der Schulgemeindeverband St. Veit/Glan forciert den Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung mit 9 Sonnenkraftwerken, die für Gemeindebürger neben sonniger Rendite auch günstigen Sonnenstrom liefern.

 2 Minuten Lesezeit (252 Wörter) | Änderung am 20.09.2020 - 09.50 Uhr

Das neue Schuljahr startet mit sonnigen News. Der Schulgemeindeverband St. Veit/Glan rüstet seine Standorte – sieben Mittelschulen, zwei Bildungszentren und eine Polytechnische Schule – energieeffizient für die Zukunft und setzt auf gemeinschaftliche genutzte Photovoltaik- Anlagen. Eine Gesamtleistung von 1,4 MWp mit einer Fläche von insgesamt fast 10.000 m2 soll auf 9 Bildungseinrichtungen installiert werden. Für die Planung, Errichtung und den Betrieb wurde der Kärntner Photovoltaik-Komplettanbieter Kärnten Solar beauftragt. Die Finanzierung wird über ein bewährtes Bürgerbeteiligungsmodell über das WIR Energie Crowdfunding Portal ausgeschrieben. „Wir sind stolz unsere Stromversorgung selbst in die Hand zu nehmen – 100 % von Bürgern für Bürger“, freuen sich seitens des Schulgemeindeverbandes der Vorsitzende, Herr LAbg. Bgm. Franz Pirolt, und die Geschäftsführerin, Frau BH Dr. Claudia Egger-Grillitsch.

Pilotprojekt für künftige Energiegemeinschaften

Die neun Standorte sollen bereits als “Erneuerbare Energiegemeinschaften” ans Netz gehen und zeigen, wie Photovoltaik auf kommunaler Infrastruktur bestmöglich eingesetzt werden kann. Der erzeugte Strom wird direkt vor Ort für die Bildungseinrichtungen genutzt. Die überschüssige Energie kann günstig von Haushalten in der Nachbarschaft bezogen werden. „Für öffentliche Einrichtungen ist die Kalkulation simpel: Energiekostenersparnis vom ersten Moment an für Gemeinde und Bevölkerung – und dass ohne Investition, Errichtungs- und Betriebsrisiko“, ist WIR Energie Geschäftsführer Matthias Nadrag überzeugt. Noch dieses Jahr wird der erste Standort realisiert – es wird mit der MS in St. Veit/Glan begonnen. In Zukunft werden im Schulgemeindeverband St. Veit/Glan rund 1,5 Gigawattstunden Sonnenstrom jährlich produziert und lokal verbraucht.

Kommentare laden
ANZEIGE