fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 15:56Auf der Suche nach Wespennest: Mann schwer verletzt24.10.2020 - 12:22Liebesschloss-Skulptur lockt Promis an den Faaker See19.10.2020 - 08:11Ehrentaler­bergtunnel gesperrt: LKW verlor Treibstoff18.10.2020 - 14:26Von der Straße abgekommen: PKW rutschte immer weiter ab
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Wasserrettung Villach

Suchaktion am Faaker See

Vermeintlich ertrunkener Villacher löste Großeinsatz aus

Faaker See – Ein 52-jähriger Villacher war gestern zum fischen beim Faaker See. Dabei bemerkte er einen jungen Schwimmer, ungefähr 20 Meter vom Ufer entfernt. Als der Fischer den Schwimmer plötzlich nicht mehr sah, vermutetet er, dass der junge Mann untergegangen war und alarmierte die Einsatzkräfte. 

 1 Minuten Lesezeit (212 Wörter)

Am Samstagabend sah ein 55-jähriger Mann aus Villach beim Fischen aus einem Boot im Faaker See im Bereich der Insel, ungefähr 20 Meter vom Inselufer entfernt, einen Schwimmer. Da der Schwimmer vermeintlich eigenartige Geräusche von sich gab, holte der Mann seine Angeln ein, wendete sein Boot und wollte dem Schwimmer zu Hilfe kommen. Da er diesen aber nicht mehr sah, vermutete er, dass er unter-gegangen sein könnte und verständigte über den Aufsichtsfischer die Rettungskräfte.

Großeinsatz am Faaker See

Im Einsatz standen die Wasserrettung Faak und Sattendorf mit zwei Booten, Männer der Feuerwehren Faak, Drobollach, St. Niklas, Velden und der Hauptfeuerwache Villach ebenfalls mit zwei Booten und Tauchern. „Aufgrund der Annahme, dass eine Person ertrunken ist, wurden seitens der Wasserrettung die gesamten Stützpunkte der Region Ossiacher See alarmiert  und daher waren auch die ÖWR-Einsatzstellen Sattendorf, Villach, Wernberg und Hermagor mit Rettungsschwimmern und Tauchern im Einsatz“, so Daniel Fleischhacker von der ÖWR gegenüber 5 Minuten.

25-Jähriger konnte wohlauf gefunden werden

Nach ungefaähr 45 Minuten wurde der vermeintlich Untergegangene, ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach, unversehrt auf der Faaker See Insel angetroffen. Der Mann war von einem Campingplatzareal zur Insel geschwommen, hatte sich dort kurz aufgehalten und wollte in weiterer Folge wieder zurückschwimmen.

Kommentare laden
ANZEIGE