fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 14:04Corona-Tests bei Ärzten: „Eine Wischi-Waschi-Aktion der Regierung“25.10.2020 - 11:51Schon 100.058 Covid-Tests in Kärnten durchführt25.10.2020 - 11:21Beim Gasthaus Pirker: Brand in der Räucherkammer25.10.2020 - 07:38Neu bei der Post: Corona-Briefmarke aus Klopapier
Leute - Klagenfurt
© Collage: pexels/ 5min.at

Leserbrief einer jungen Klagenfurterin

Klagenfurterin trägt Maske und wird auf offener Straße beschmipft

Klagenfurt – Von den Kollegen schief angeschaut, von wildfremden Menschen auf der Straße beschimpft werden und ein ständiges Rechtfertigen gegenüber fremden Personen: So geht es derzeit einer jungen Klagenfurterin. Warum? Weil sie eine Maske trägt. 

 2 Minuten Lesezeit (282 Wörter)

Das Thema „Corona“ ist immer noch heiß diskutiert. Auch das Thema „Maske tragen“ führt oft zu Diskussionen. Eine junge Klagenfurterin erzählt uns jetzt von einem Fall, der zeigt, wie extrem die Meinungen in diesem Punkt auseinander gehen. Sie wurde auf offener Straße beschimpft.

Leserbrief einer jungen Klagenfurt

Mitten in der Fußgängerzone angepöbelt

Ich bin eine junge Klagenfurterin und in letzter Zeit sind mir immer wieder ein paar Dinge passiert, als ich in der Innenstadt unterwegs war. Letztens war ich zum Beispiel mit dem Mund-Nasen-Schutz unterwegs. Manchmal wenn viel los ist, trage ich die Maske auch im Freien.

Plötzlich wurde ich mitten in der Fußgängerzone von einem Herren mittleren Alters angepöbelt, ich solle gefälligst die „Regierungssklaven-Maske“ abnehmen. Als ich ihm sagte, es ginge ihn nichts an wann und wo ich eine Maske trage, beschimpfte er mich als „regimetreues Mistluder“. Menschen wie ich seien schuld daran, dass noch mehr Leute den „Corona-Dreck“ glauben und ich solle mich schämen.

Ich will andere schützen und muss mich dafür rechtfertigen?

Das war bestimmt die bis jetzt krasseste Begegnung, aber es ist mir schon öfter passiert, dass ich wegen des Mund-Nasen-Schutzes belächelt oder komisch angesehen wurde, an Orten wo er nicht Pflicht ist. Vor den Verschärfungen wurde ich von einer Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft aufmerksam gemacht „Bei uns müssen‘s aber keine Maske tragen!“

Sogar in der Arbeit machten sich schon Kollegen darüber lustig, dass ich zum Beispiel am Gang eine Maske trage. Ich finde das sehr bedenklich, dass ich mich teilweise dafür rechtfertigen muss, warum ich mich und andere schützen möchte.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE