fbpx

Zum Thema:

20.10.2020 - 21:13Kreisverkehr in Zell wegen Wasser­rohr­bruch über­flutet20.10.2020 - 18:29Feuerwehrein­satz: Brand in Ebern­dorf aus­ge­brochen20.10.2020 - 08:04Nach tragischem Unfall: Feuerwehr trauert um Kameraden18.10.2020 - 18:00Über Nacht: Kachelofen löste Brand aus
Aktuell - Kärnten
© FF St. Paul im Lavanttal

Aus unbekannter Ursache:

Holzhaus brannte: Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Lavamünd – Heute Nacht kam es zu einem Zwischendeckenschwelbrand in Lavamünd. Im Löscheinsatz standen insgesamt 63 Männer der FF Lavamünd, Hart, Ettendorf, Neuhaus und Soboth. Schadenshöhe derzeit unbekannt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (77 Wörter) | Änderung am 20.09.2020 - 17.16 Uhr

In der Nacht zum 20. September kam es im Dachbereich eines Holzblock- Hauses im Gemeindegebiet von Lavamünd, das von drei Frauen bewohnt wird, aus bisher unbekannter Ursache im Obergeschoß zu einem Zwischendeckenschwelbrand. Gegen 22.15 Uhr bemerkte die 36-jährige Mitbewohnerin eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich und verständigte die Feuerwehr. Die drei Frauen konnten das Haus unverletzt verlassen. Im Löscheinsatz standen insgesamt 63 Männer der FF Lavamünd, Hart, Ettendorf, Neuhaus und Soboth. Schadenshöhe derzeit unbekannt.

Kommentare laden
ANZEIGE