fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 09:21Besuche in den KABEG-Spitälern ein­geschränkt07.10.2020 - 12:04Wäscherei in Hotel brannte: Personen wurde evakuiert06.10.2020 - 07:07Kellerbrand in Hotel: Gäste evakuiert29.09.2020 - 10:09Nikolo kommt heuer vermutlich als Video-Botschaft
Politik - Kärnten
© TVB Seeboden am Millstätter See

Ehrenwerter Gast:

Japanischer Botschafter besucht Seeboden am Millstätter See

Seeboden – Hohen Besuch erhielt die Marktgemeinde Seeboden am Millstätter See dieser Tage. Der japanische Botschafter in Österreich, Akira Mizutani, stattete der Gemeinde und dem Bonsaimuseum einen Besuch ab.

 1 Minuten Lesezeit (190 Wörter)

Bürgermeister Wolfgang Klinar durfte den Botschafter in seinen Amtsräumen begrüßen. Gemeinsam wurde über die Herausforderungen dieser Tage gesprochen und erkannt, dass man auch in Japan ähnliche Vorkehrungen gegen COVID-19 macht. Sogar eine Ampel wurde in Japan bereits vor einigen Monaten eingeführt.

Die neue Promenade begeistert ihn

Akira Mizutani zeigte sich überaus erfreut, dass Seeboden mit Saijo in Japan eine Städtepartnerschaft unterhält. Bei einem Rundgang durch Seeboden mit Besichtigung der neuen Promenade zum See und der Bucht zeigte sich der Botschafter begeistert und versprach im kommenden Jahr wieder an den Millstätter See zu kommen. Der Besuch des Bonsaimuseums der Familie Klösch war dann wohl der Höhepunkt seiner Visite in Kärnten, die ihn zuvor auch zum Kärntner Landeshauptmann führte.

Der Botschafter betonte mehrmals die Bedeutung dieses Bonsaigartens. Seine Landsleute sind jedes Mal begeistert ob der Schönheit dieser außerhalb Japans wohl einzigartiger Einrichtung. Er ließ es sich auch nicht nehmen, die Arbeit der Familie Klösch in höchsten Tönen zu loben und zeigte seine Hochachtung gegenüber diesem „Lebenswerkes“ außerhalb Japans.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE