fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 14:39Vermisste Person in Arnoldstein: „Wir machen uns Sorgen“ 23.10.2020 - 14:13Neue Großkaserne um 120 Millionen Euro für Villach20.10.2020 - 07:08Streit um Handy: 23-Jähriger riss seine Frau zu Boden18.10.2020 - 19:23Ab November: Ein neuer Wahlarzt für Villach
Aktuell - Kärnten
© KK

Einsatzreiche Tage

Über 1.000 Strafen: GTI-Treffen brachte die Polizei an ihre Grenzen

Kärnten – Das inoffizielle GTI-Treffen ist seit gestern vorbei. Das Resümee: Die Polizei hatte einiges zu tun. "Die Kollegen waren rund um die Uhr im Einsatz", so Mario Nemetz, Pressesprecher der Polizei Kärnten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (91 Wörter) | Änderung am 21.09.2020 - 12.07 Uhr

„Wir haben weit über 700 Organmandate ausgestellt. Außerdem gibt es rund 400 Anzeigen“, so Nemetz. Es wurden insgesamt 300 Alkotests durchgeführt und drei Führerscheine abgenommen.

Kennzeichen eingezogen

„Wir haben außerdem dutzende Kennzeichen eingezogen, da die Autos rechtswidrig getuned waren“, so der Polizeisprecher. „Das klingt vielleicht nicht so, als wäre das viel, aber es ist schon gewaltig.  Die Kollegen mussten etlichen Beschwerden nachgehen und auch der Verkehr musste immer wieder geregelt werden“, so Nemetz. Das einzig Erfreuliche ist, dass Alkohol am Steuer nicht mehr so ein großes Problem war.

Kommentare laden
ANZEIGE