fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 15:17Trauriger Rekord: 3.614 Neuinfektionen an einem Tag24.10.2020 - 12:17Erstmals Literatur­preis des Landes Kärnten für Prosa ver­geben24.10.2020 - 11:37100 Millionen Euro zusätzlich für Investi­tionen in die Zukunft24.10.2020 - 11:24Contact Tracing, Lockdown & Co.: Haben wir keine deutsche Sprache mehr?
Wirtschaft - Villach
Bei der Präsentation des Siegerprojekts v.l. Peter Riepl (Riepl Riepl Architekten), LH-Stv. Gaby Schaunig, LR Martin Gruber und Direktor Johannes Leitner.
Bei der Präsentation des Siegerprojekts v.l. Peter Riepl (Riepl Riepl Architekten), LH-Stv. Gaby Schaunig, LR Martin Gruber und Direktor Johannes Leitner. © Büro LR Gruber/Taltavull

Baustoff Holz im Fokus:

Fachschule Stiegerhof wird generalsaniert

Gödersdorf – Die Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof ist eine der gefragtesten Schulen des ganzen Landes – die Schülerzahlen steigen konstant, bei den Internatsplätzen ist man am Ende der Kapazitäten angelangt. Deswegen und um die Infrastruktur auch technisch auf den modernsten Stand zu bringen sollen Schulgebäude, Internat und Schulgut ab 2020 einer Generalsanierung unterzogen werden.

 3 Minuten Lesezeit (396 Wörter)

In einem zweistufigen Architektenwettbewerb suchte das Land Kärnten dafür das beste Konzept. Am heutigen Montag, dem 21. September, wurde das Siegerprojekt von Finanzlandesrätin Gaby Schaunig und Agrarlandesrat Martin Gruber präsentiert. Das Unternehmen Riepl Riepl Architekten aus Oberösterreich konnte sich gegen 21 weitere Teilnehmende durchsetzen. Die Generalsanierung reicht von den Unterrichts- und Aufenthaltsräumen über die WC- und Sanitäranlagen bis hin zu einer neuen Reithalle und Stalladaptierungen, die gemäß der Tierhalteverordnung notwendig sind.

Projekt steht für „gemeinsames Miteinander“

„Das Siegerprojekt repräsentiert den Standort Kärnten sowie die Bekenntnisse aller Regierungsmitglieder im Rahmen des Regierungsprogramms. Es steht für ein gemeinsames Miteinander, das aus dem Lebensqualitäts- und Bildungsstandort Kärnten – neben dem Holz unser zweiter großer Rohstoff – resultiert“, so LHStv.in Schaunig. Das sanierte Lehr- und Lernumfeld wird die baukulturellen Leitlinien integriert zur Umsetzung bringen und ganz dem Standortmarketing Kärnten entsprechend Nachhaltigkeit, Symbiose und Bioökonomie widerspiegeln. „Auch im Verlauf der nächsten Jahre stehen bei allen Regierungsmitgliedern nachhaltige Investitionen als Schwerpunktsetzung für ein zukunftsfittes Kärnten im Fokus. Wir setzen auf Bildung, angefangen bei den Kleinsten mit dem Kinderstipendium, über die Schaffung von Bildungscamps und –zentren bis hin zur Sanierung der Fachhochschulen“, betont die Finanzreferentin.

Baustoff Holz im Fokus

„Wir sichern den Schulstandort und die landwirtschaftliche Ausbildung im Bezirk ab, aber wir stärken damit auch den ländlichen Raum in Kärnten“, fasste der für das landwirtschaftliche Schulwesen zuständige Landesrat Gruber die Bedeutung der Millioneninvestition in den Stiegerhof zusammen. Besonders positiv hob er hervor, dass beim Siegerprojekt vermehrt Holz als Baustoff eingesetzt werden soll. „Ich konnte mich bereits während der Jury-Sitzung von der Qualität der eingereichten Projekte überzeugen und freue mich besonders, dass das Thema Holz als regionaler, nachhaltiger Rohstoff im Mittelpunkt steht. Kärnten ist ein Holzland, gerade die öffentliche Hand hat daher die Verpflichtung, mit Holz zu bauen“, betonte Gruber.

Baustart im Herbst 2022 geplant

Der Riepl und Riepl Architekten ZT GmbH , die den Architekturwettbewerb für sich entscheiden konnte, ist es mit ihrem Modell gelungen, die Charakteristik des altehrwürdigen Gutes zu erhalten und mit neuen Holzzubauten zu erweitern, sodass ein „Vierkanter“ mit einem schönen Innenhof entsteht. Das alles in nachhaltiger Holzbauweise, die regionalen Rohstoff mit hochmodernen Standards verbindet. Der geplante Baustart soll im Herbst 2022 erfolgen.

ANZEIGE
Das Siegerprojekt von Riepl Riepl Architekten

Das Siegerprojekt von Riepl Riepl Architekten - © Büro LR Gruber/Taltavull

Kommentare laden
ANZEIGE