fbpx

Zum Thema:

27.10.2020 - 18:14Schwerer Unfall auf der A2: Mehrere Feuerwehren im Einsatz27.10.2020 - 07:52Erfolgreiche Behand­lung: 102-Jährige über­stand Tumor-OP27.10.2020 - 07:00Kalcherkogel­tunnel auf der A2 war nach Unfall ge­sperrt26.10.2020 - 07:28Kameraden schlossen Ma­schi­nisten­lehr­gang erfolg­reich ab
Aktuell - Kärnten
Insgesamt standen 40 Kameraden im Brandeinsatz.
Insgesamt standen 40 Kameraden im Brandeinsatz. © FF Wolfsberg

40 Kameraden im Einsatz:

Elektrischer De­fekt führte zu Schmor­brand

Wolfsberg – In einem Wohnhaus in Wolfsberg kam es am Dienstagmorgen zu einem Schmorbrand. 40 Kameraden standen im Einsatz. Brandursache war ein elektrischer Defekt. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (118 Wörter) | Änderung am 22.09.2020 - 17.04 Uhr

Am Dienstag, dem 22. September 2020, kam es im 1. Stock des Wohnhauses einer 82-jährigen Frau aus Wolfsberg zu einem Schmorbrand. Die Bewohner konnten sich glücklicherweise bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte in Sicherheit bringen. Insgesamt standen 40 Kameraden im Brandeinsatz. Sie konnten den Brand rasch löschen und führten in weiterer Folge die Belüftungsarbeiten durch. Personen wurden beim Vorfall nicht verletzt.

Elektrischer Defekt

Nach bisherigem Ermittlungsstand dürfte den Brand ein elektrischer Defekt an einem Laptop bzw. einem Ladegerät verursacht haben. Weitere Erhebungen werden geführt. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Im Einsatz standen die FF Wolfsberg, die FF St. Margarethen, die FF St. Johann und die FF St. Michael sowie die Polizei.

Kommentare laden
ANZEIGE