fbpx

Zum Thema:

25.10.2020 - 21:16Kabel über Gleise gelegt: Jugendliche zeigen sich reumütig14.10.2020 - 11:54Die wichtigsten ÖBB-Projekte in Kärnten auf einen Blick28.09.2020 - 12:30ÖBB: Bau­arbeiten für die neue Halte­stelle Annen­heim starten19.09.2020 - 08:40Mann während Zugfahrt attackiert: Polizei sucht nach Tätern
Aktuell - Klagenfurt
© 5min

Polizei bittet um Hinweise

Faustgroße Steine auf Eisen­bahn­kreuzung gelegt: Zug könnte entgleisen

Krumpendorf – In den letzten Tagen wurden immer wieder faustgroße Steine mutwillig auf die Eisenbahngleise in Krumpendorf gelegt. Die Züge könnten dadurch potenziell entgleisen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (78 Wörter)

Bisher unbekannte Täter legten am 21. September 2020 gegen 21.30 Uhr, sowie am 22. September 2020 gegen 19.30 Uhr faustgroße Steine auf die Gleise einer Eisenbahnkreuzung im Bereich von Krumpendorf am Wörthersee, Bezirk Klagenfurt Land. Beide Male fuhren Zuggarnituren über die Steine. Am 21. wurden etwa 20, am 22. etwa 30 faustgroße Steine zwischen Gleiseindeckung und Schiene gelegt. Laut ÖBB ist dadurch ein Entgleisen des Zuges nicht unwahrscheinlich. Die beiden betroffenen Züge wurden nicht beschädigt. Die PI Krumpendorf ersucht um Hinweise unter 059133/2107.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE